Mein Miami

Veröffentlicht am: 30 Oktober 2015

Miami ist so eine schöne Stadt

Ein Artikel von Kathleen Preibisch, 7. Semester

Ich konnte in diesem Sommer meine ersten beruflichen Erfahrungen im Designbereich machen und das auch noch in der amerikanischen Metropole Miami. Die Firma Webcongress, in der ich war, ist keine Designagentur, sondern veranstaltet Events zum Thema Digital Marketing auf der ganzen Welt. Hier treten zum Beispiel internationale Sprecher von Google, Twitter, Facebook und Youtube-Stars auf. Dieses Jahr machten sie eine America‘s Tour mit Stationen wie New York, Los Angeles, Lima, Sao Paulo und mehr, an denen wir gearbeitet haben.
Ich war dann für den kreativen Bereich zuständig und habe Dinge wie Broschüren für die Event, E-Newsletter, Agenda und Instagram-Posts erstellt. Da die Leitung der Firma grad erst aus Bogotá nach Miami gezogen ist, ist sie dort noch sehr klein, aber beschäftigt einige internationale Praktikanten. So waren wir ein kleines, junges, offenes Team.
Insgesamt war ich 5,5 Wochen in Miami und alles in allem war es eine tolle Erfahrung und zugleich meine erste große Reise allein. Ich habe zuerst in einem Hostel in Southbeach gewohnt, was eine echt lustige Zeit war und wo man die ganzen feierwütigen Reisenden traf (was einen selbst auch Lust auf Reisen machte), dann habe ich in einer internationalen 5-er WG gewohnt, die nur 3 Minuten vom Strand entfernt war, was natürlich so oft es ging ausgenutzt wurde.

Zusätzlich habe ich große Fortschritte mit meinem Englisch und sogar mit meinem Spanisch gemacht, da dort mindestens die Hälfte der Einwohner Spanisch spricht, sowie die Leitung der Firma, in der ich gearbeitet habe.

Es war eine megacoole Erfahrung und ich habe Leute aus der ganzen Welt getroffen und habe nun Freunde in Brasilien, Frankreich, Venezuela, Südafrika uvm. Ich kann ein Praktikum im Ausland nur weiterempfehlen!


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Autor: Miriam Wagner

Miriam Wagner

Hi, mein Name ist Mia. Ich hab von 2009 bis 2013 an der kunstschule wandsbek studiert und schon während meines Studiums an der kw als PR gearbeitet. Jetzt, nach meinem Abschluss, bin ich wieder zurück und freue mich wieder als rasende Reporterin unterwegs zu sein.

Kommentare