Thilo Papenheim ist Studierender des Monats Januar an der KW Bremen

Veröffentlicht am: 1 Januar 2015

ThiloPapenheim

Hallo Thilo, du bist unser Studi des Monats Januar. Herzlichen Glückwunsch!

Erzähl uns doch bitte einmal kurz etwas über dich.

Mein Name ist Thilo Papenheim und ich wohne in der Nähe von Verden, in einem kleinen Ort Namens Luttum. Das ist ungefähr 40 km entfernt von Bremen, also noch ganz in der Nähe. Im Januar werde ich 23 Jahre alt und zurzeit wohne ich noch bei meinen Eltern. Natürlich habe ich vor in naher Zukunft auszuziehen und alleine zu leben. Also ganz selbstverständlich (lacht). Jedoch während des Studiums nutze ich noch die Annehmlichkeiten des zuhause Wohnens, da ich mich so noch nicht um eine Wohnungssuche kümmern muss und auch die Anbindungen mit dem Zug hervorragend einkalkulierbar sind. Sobald ich jedoch mit meinem Studium fertig bin, werde ich mir natürlich meine eigene Wohnung suchen.

Wieso ist es denn für dich die Kunstschule Wandsbek geworden?

Erst hatte ich angedacht eine Ausbildung zum Mediengestalter zu absolvieren. Zur damaligen Zeit hatte es trotz vieler Bewerbungen nicht geklappt einen Ausbildungsplatz in diesem Bereich zu finden. Revuepassierend muss ich jedoch sagen, dass mir so die Chance gegeben wurde mich noch einmal umzuschauen und etwas Passenderes zu finden. Um in meinem Lebenslauf keine Lücken zu hinterlassen hatte ich damals schnell reagiert und ein einjähriges Freiwilliges Soziales Jahr beim Roten Kreuz abgeschlossen. Das gab mir die Gelegenheit mich in diesem Jahr noch weiter zu informieren. Bei meinen Recherchen stieß ich im Internet dann auf die Kunstschule Wandsbek und fing an mich für diese Schule zu interessieren. Natürlich hatte ich am Anfang ein paar Zweifel, ob es denn wirklich das Richtige für mich ist. Doch diese Angst wurde mir von ein paar meiner Bekannten genommen, welche bereits auf diese Schule gingen. So erfuhr ich auch von der Bandbreite an Möglichkeiten, welche einem hier beigebracht werden, was mich letzten Endes davon überzeugte mich zu bewerben.

Mittlerweile bist du im 5. Semester. In welchem Fach kannst du dich denn am ehesten austoben?

Es gibt Fächer, da wusste ich von vornherein, dass diese mir gut liegen würden. Zum Einen ist das Typografie, da ich sehr gerne mit Schriften arbeite und Fächer wie Corporate Design oder auch Editorial Design. Ich muss aber auch sagen, dass ich großen Gefallen am Webdesign gefunden habe obwohl ich hier und da ein paar Schwierigkeiten habe mich in die Materie hineinzufinden, da dies auch ein extrem neuer Bereich für mich ist. Trotzdem verliere ich nicht das Interesse an diesem Fach und versuche permanent mein Wissen weiter auszubauen.

Hattest du auch in deinen privaten Arbeiten Projekte, die dich in deiner Arbeitsweise geprägt haben?

Ich arbeite ja bereits nebenbei bei einem Werbetechniker in Verden und bekomme auch hin und wieder aus dem Bekanntenkreis Auftragsanfragen. So hatte ich natürlich im Vorfeld schon gewisse Grundfähigkeiten in Photoshop und auf diesen Kenntnissen konnte ich dann an dieser Schule weiter aufbauen.

Ich hatte zuvor in einer ortsansässigen Keksfabrik gearbeitet, in welcher ich auch entsprechend entlohnt wurde. Habe aber für mich entschieden einen Nebenjob zu wählen welcher finanziell weniger einbringt aber auf lange Sicht berufsorientierter ist. So habe ich auch bereits die Möglichkeit mit potentiellen Kunden in Kontakt zu kommen.

Nach all der Arbeit, wie verschaffst du dir deinen Ausgleich?

Ich habe lange Zeit Fußball gespielt, was mir jedoch mit dem Studium und dem Nebenjob ein bisschen zu viel geworden ist. Dafür laufe ich nun zwei Mal die Woche mit einem Freund zusammen um trotzdem fit zu bleiben. Ansonsten unternehme ich viel mit meiner Freundin und gehe auch mit ihr zusammen feiern. Mir hilft es einfach, hin und wieder nach draußen zu gehen und frische Luft zu schnappen. Aber ich muss ganz ehrlich sein, für mich ist das Arbeiten oder Basteln in Photoshop genauso entspannend wie für andere das Zocken. Ich sitze auch gut und gerne bis zwei Uhr morgens an Photoshop ohne das Gefühl zu haben zu arbeiten.

Thilo wir bedanken uns bei dir, dass du dir die Zeit genommen hast und wünschen dir auch im neuen Jahr weiterhin alles Gute für dein Studium.

 


Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Autor: Frank Dermitzel

Ich leite die Kunstschule Wandsbek. Wir bilden Grafik Design und Komunikationsdesigner aus. Bei uns kann man Design Studieren.

Kommentare