Katrin Steffer ist Studierende des Monats September

Veröffentlicht am: 1 September 2017

Katrin ist leidenschaftliche Fotografin, studiert zur Zeit bei uns in ihrem letzten Semester und sitzt fleißig an ihrer Abschlussarbeit. So kurz vor Abschluss wurde sie bei uns dann nochmal zur Studierenden des Monats gekürt. Wir haben ihr ein paar Fragen zu ihrer Person gestellt und ob sie denn schon weiß, was in Zukunft noch so kommen soll.

Wir wünschen dir jetzt schonmal alles Gute für die Abschlussarbeit und ein schöne Zeit auf deiner spannenden Reise!

Alex und Rico:
Wer bist du und was zeichnet dich aus?
Kati:
Moin! Ich bin Katrin und 23 Jahre alt. Derzeit befinde ich mich im Abschlusssemester, bin nebenbei als Fotografin tätig und bereite mich parallel dazu auf meinen anstehenden Job vor. In meiner Freizeit unternehme ich gern etwas mit Freunden, besuche Konzerte, bin an der Kletterwand, in der Natur oder auch einfach auf
dem heimischen Sofa mit einem Buch zu finden.

Alex und Rico:
Hast du ein Lieblingsfach an der KW?
Kati:
Das ist gar nicht so einfach zu sagen. In jedem Semester gab es Fächer, die einem besser gefallen haben als andere. Aber schlussendlich muss ich sagen, dass mir das Fach Artdirection im 6. Semester bei Andreas Petersen sehr gefallen und mir auch wirklich viel gebracht hat. Man konnte sich das ganze Semester lang auf ein Projekt fokussieren, alle Arbeitsschritte genaustens kennen lernen und sich somit gut auf das Abschlusssemester vorbereiten.

Alex und Rico:
Was machst du wenn du nicht in der KW bist?
Kati:
Nebenher arbeite ich als Fotografin und komme dort mit verschiedensten Menschen zusammen, was ich sehr spannend finde und mir Freude bereitet. In meiner Freizeit unternehme ich gern etwas mit Freunden, besuche Konzerte oder verbringe Zeit im Wald direkt vor meiner Haustür.

Alex und Rico:
Wir haben gehört, dass du nach dem Studium direkt als Fotografin anfängst, kannst du uns dazu etwas mehr erzählen?
Kati:
Genau! Das ist ganz aufregend, denn schon Ende des Monats werde ich nach Barcelona fliegen und ein Kreuzfahrtschiff betreten, um dort die nächsten 6 Monate als Bordfotografin zu arbeiten. Viele denken dabei erst an einen bezahlten Urlaub, jedoch wird mich dort in erster Linie ein harter und anstrengender Arbeitsalltag erwarten. Dennoch bin ich schon sehr gespannt auf diese Zeit und freue mich verschiedene
Länder zu bereisen und viele neue Eindrücke zu bekommen.

Alex und Rico:
Was wäre der Soundtrack zu deinem Leben (und warum)? Uff, da kann ich mich gar nicht für einen einzigen Song entscheiden! Es gab bisher schon so einige Songs, die
mir sehr gefielen und die mich eine Weile begleitet haben. Am Wichtigsten für mich ist derzeit die Musik von Amenra, insbesondere das Album Mass IIII. Diese Band und das damit verbundene Künstlerkollektiv Church Of Ra hat mir in den letzten Monaten eine Menge Positives gegeben und das schätze ich sehr.

Alex und Rico:
Freitagsabends auf die Piste oder auf die Couch?
Kati:
Eine gesunde Mischung aus Beidem! Nach einer arbeitsreichen Zeit freue ich mich Zeit mit meinen Freunden zu verbringen oder auf Konzerte zu gehen, allerdings sage ich auch nie Nein zu einem entspannten Abend auf der Couch.

Alex und Rico:
Hast du einen besonderen kreativen Einfluss aus der Kindheit?
Kati:
Mit 7 Jahren schrieb ich einmal in ein Freundebuch, dass mein Traumberuf „Haustier-Fotografin“ sei. Nun ja, grob habe ich den Weg im Grunde beibehalten. Im Allgemeinen konnte ich mich aber in meiner Kindheit kreativ gut austoben. Mit der Familie haben wir viel gebastelt und gemalt, es mangelte nie an Stiften oder Papier.

Alex und Rico:
Wo bzw. in welcher Umgebung bist du am kreativsten?
Kati:
Oft hilft mir ein klarer Kopf nach einer Runde im Wald, dann sind die Gedanken besser geordnet und man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren. Musik ist aber auch häufig ein treuer Begleiter wenn es ums kreative Arbeiten geht.

Alex und Rico:
Guckst du Game of Thrones und wenn ja wer stirbt als nächstes? Falls nein, was guckst du sonst so?
Kati:
Bisher habe ich mich aus Zeitgründen noch nicht an GoT herangetraut. Kürzlich habe ich aber Orange Is The New Black beendet (und mein Herz etwas an Poussey verloren), aktuell nutze ich mein bisschen Freizeit aber lieber, um draußen in der Natur Kraft zu tanken anstatt vor dem Bildschirm zu sitzen. Ich glaube ich spreche auch für meinen Computer wenn ich sage, dass wir uns in letzter Zeit eh schon viel zu oft sehen.


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Alex und Rico

Alex und Rico

Moin, wirs sinds, die PR-Jungs der Kunstschule Wandsbek Hamburg. Wir studieren beide zur Zeit an der KW im zweiten beziehungsweise dritten Semester und dürfen euch nebenbei noch ein bisschen auf dem Laufenden halten, in Bild und Sprache, was gerade so bei uns an der KW passiert. Alex ist schon seit längerem Hobbyfotograf und seit geraumer Zeit nun auch so fast richtig Profimäßig unterwegs. Und Rico, nun ja, Rico schreibt halt ein bisschen was zu den Aufnahmen. Auch schon so fast halbwegs Profimäßig..

Kommentare