Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011

Veröffentlicht am: 1 April 2011

Jessica Bader

Mia:
Jessica, es ist April!
Was für ein schöner Monat, um Studierender des Monats zu sein!
Wie verlief das neue Jahr für dich bisher?
Wie wir hörten hast du gerade deine Abschlussarbeit hinter dich gebracht.
Wie ging es dir dabei? Warst du gestresst oder optmistisch?
Jessica:
Ja, meine Abschlussarbeit habe ich jetzt endlich hinter mir.
Gestresst war ich auf jeden Fall, vor allem weil ich 4 Wochen vor der Abgabe noch krank geworden bin.
Aber das war eine totale Herausforderung für mich und meine Willenskraft.
Ich durfte meinen Optimismus einfach nicht verlieren und das habe ich auch nicht. 🙂
Es ist ganz wichtig dann nicht die Nerven zu verlieren.

Mia:
Und was hast du nun vor? Hast du schon etwas in Aussicht?
Jessica:
Ich würde gerne in die Richtung Fotografie gehen, denn das ist so das Gebiet was mich am meisten interessiert.
Aber ich mache auch gerne Editorial-Design. Das war ja auch Thema meiner Abschlussarbeit.
Da habe ich ein Modemagazin gestaltet. Aber in Aussicht habe ich noch nichts. Nur Ideen. Momentan muss ich mich leider
darauf konzentrieren wieder gesund zu werden.

Mia:
Was tust du gern in deiner freien Zeit und was zeichnet dich aus?
Jessica:
Meine Freizeit ist eigentlich ganz normal. Mal treffe ich mich mit Freunden, mache aber auch was mit meiner
Familie. Ich gehe gerne ins Kino oder einfach mal gemütlich einen Kaffee trinken. Wie jedes Mädel gehe
ich auch gerne Shoppen. 😉
Außerdem fotografiere ich sehr gerne, vor allem Fashion- und Porträtfotografie ist das was mich am meisten interessiert.
Ich denke das ist auch das Talent, was mich auszeichnet.
Alles andere überlasse ich der Meinung meiner Freunde. 🙂

Mia:
Und was treibt dich an? Wen bewunderst du?
Jessica:
Was mich beim Design immer wieder antreibt ist mein Hang zur Perfektion und die Inspiration durch
andere Designer und Künstler. Diese Inspiration hole ich mir z.B. bei Tumblr.com. Dort gibt es viele Designblogs, die richtig gut sind.
Ich bewundere eine Person, die nichts mit Design zu tun hat: Marilyn Monroe. Warum?
Weil sie wahrscheinlich die am meisten missverstandene Frau ist. Jeder hat ihre Intelligenz unterschätzt.
Ich wurde auch schon oft missverstanden, weil man mich in eine Schublade gesteckt hat, bevor man überhaupt mit mir geredet hat.
Ein fataler Fehler, den jeder (auch ich) in Zukunft vermeiden sollte. 😉

Mia:
Was würdest du mit einem unbegrenzten Budget gestalten wollen?
Jessica:
Meine eigene Modezeitschrift. Und ich würde auch dann gerne mit einem professionellen Model und Fototeam arbeiten.
Das wäre mein Traum.
Ich habe schon überlegt, ob meine Abschlussarbeit nicht ausbaufähig für den Zeitschriftenmarkt wäre.
Aber das ist natürlich nur ein Wunschgedanke. 🙂

Mia:
Wo hättest Du gern einen Zweitwohnsitz in der Zukunft und warum?
Jessica:
Mein Traum-Zweitwohnsitzt wäre in London. Ich war schon zweimal dort und liebe die Stadt und die Menschen.
Alleine um Ideen für zukünftige Designs zu sammeln reicht ein Tag in London.

Mia:
Deine Lieblingsfarbe?
Jessica:
Das wechselt ab und an mal. Aber momentan ist es Rosa. Ich weiß auch nicht warum.
Vielleicht weil Frühling ist? 🙂

Mia:
Was siehst du, wenn du jetzt zu deiner Linken schaust?
Jessica:
Da liegt mein Handy und eine Fernbedienung auf der Sofalehne.

Mia:
Deiner Meinung nach ist die beste Werbung, die derzeit läuft:
Jessica:
Die Werbung für den VW Passat. Das kleine Kind, verkleidet als Darth Vader.
Total witzig, aber ich will nicht zu viel verraten. Schaut selbst!

Mia:
Und deine Lieblingsblogs?
Jessica:
Meine Top 3 momentan:
Designers of Tumblr
We and the Colour
Fuck Yeah Buisness Cards

Mia:
Was wirst du in den nächsten Ferien unternehmen?
Jessica:
Naja, ich hab leider keine Ferien mehr. 😉
Dieses Jahr steht erstmal Jobsuche auf dem Plan.

Mia:
Was würdest Du sagen, sind deine Schwerpunkte bzw. deine Stärken im Kommunikationsdesign?
Jessica:
Meine Stärken sind Fotografie/Fotodesign und Editorial Design. Deshalb hab ich, wie vorhin erwähnt,
für meine Abschlussarbeit ein Modemagazin gestaltet. Dort konnte ich meine Fähigkeiten in Editorial Design und Fotografie am besten miteinander kombinieren.

Mia:
Und wenn nicht Fotografie und Editorial Design – was dann?
Jessica:
Dann wird es Corporate Design sein. Vor allem bei Visitenkarten und Geschäfspapieren kann man richtig kreativ werden.

Mia:
Und was möchtest du unseren neuen Schülern aus dem ersten Semester als Tipp mitgeben?
Jessica:
Probiert alles aus was die kw euch bietet. Nur so könnt ihr euren Schwerpunkt am besten herausfinden.
Und gebt alles! Holt euch von Anfang an Ideen von guten Designern und versucht genauso gut zu werden.
Behaltet dabei aber trotzdem euren Stil.

Vielen Dank für das nette Interview, Jessica und eine gute Besserung!
Wir sind gespannt auf deine bevorstehende Zeit nach dem Studium und was wir von dir hören werden!
Nun auch etwas für die Augen!:

Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011 Jessica Bader ist Studierende des Monats April 2011


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Autor: Kunstschule Wandsbek

Avatar

Die Kunstschule Wandsbek in Hamburg und Bremen ermöglicht es Kommunikationsdesign zu studieren.

Kommentare