Name: Jessica Strasser
Alter: 23
Semester: 6.2
Lieblingsfächer: Fotografie, digitales Filmen, Kalligrafie
Digital oder analog: Ich arbeite gerne digital und analog, aber es kommt immer auf die Aufgabe an. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Wie bist Du auf Kommunikationsdesign und die Kunstschule Wandsbek gekommen?

Ich war immer schon ein sehr kreativer Mensch. Bereits in der 8. Klasse im Jahr 2011 habe ich über
eine Berufsmesse die Kunstschule Wandsbek kennengelernt. Damals habe ich aber noch gar nicht
daran gedacht hier jemals zu studieren, da ich noch nicht wusste was ich später mal machen möchte.
Einige Jahre später, als es dann für mich soweit war, überredeten mich ein paar Freunde die bereits an
der KW waren zum Tag der offenen Tür zu kommen. Ich war direkt begeistert und bewarb mich. Kommunikationsdesign ist so vielfältig und durch das Studium lernt man sich und seine Fähigkeiten nochmal neu kennen.

Was machst Du, wenn Du gerade nicht kreativ bist?

Gibt es überhaupt ein „nicht kreativ sein“ für uns? In meiner Freizeit backe ich gerne Motivtorten,
Fotografiere viel und mache das übliche wie sich mit Freunden treffen und Sport treiben. Wenn ich mal
abschalten möchte, dann male ich viel auf Leinwänden mit Acrylfarben.

Hast Du Fächer, in denen Du besonders viel für Dich mitnehmen konntest?

Na klar! Ich habe in Aktzeichnen sehr viel über Proportionen gelernt, mit neuen Techniken zu arbeiten
und auch einfach mal Fehler zu machen. Aber auch das Fach digitales Filmen hat mich sehr überrascht.
Zu Beginn des Studiums hätte ich mir niemals vorstellen können jemals in dieser Richtung etwas zu
machen, aber mittlerweile macht es mir richtig spaß.

Weißt Du schon in welche Richtung es nach dem Abschluss für dich gehen wird?

Aktuell bin ich mir noch unschlüssig. Ich würde gerne etwas in Richtung Film und Fotografie machen,
aber auch Illustrationen für Kinder zu entwerfen wäre etwas, was ich mir gut vorstellen könnte.

Dein Stil in drei Worten?

kitschig, farbenfroh und präzise