Jella-Marie Ebeling ist Studierende des Monats Februar

Veröffentlicht am: 1 Februar 2019

Es ist Februar, man gewöhnt sich so langsam daran beim Datum-Ausschreiben die Neun anstelle der Acht aufs Papier zu bringen und der Winter hat uns leider immer noch in seinen frostigen Fängen. Im zweiten Monat des Jahres dürfen wir euch Jella-Marie Ebeling als unsere Studierende des Monats vorstellen. Jella ist zur Zeit im sechsten Semester und arbeitet nebenbei für unsere hauseigene Designagentur Flüggedesign. In unserem kleinen Interview verrät sie uns das Thema ihrer Abschlussarbeit und was ggf. danach so auf sie zukommen könnte.

Wer bist du und was zeichnet dich aus?

Ich bin Jella – Herzensmensch, Qualitätsfanatikerin, Empathieliebende, Organisationstalent und Crumblequeen.

Warum Kommunikationsdesign?

Es ist toll, Gedanken von Menschen greifbar und vor allem sichtbar zu machen. Zu visualisieren, wovon sie selbst gar keine konkrete Vorstellung haben. Ich mag geschickte Ideen, die das Unoffensichtliche nutzen und ich mag den Prozess – von Analyse und Konzept über Moods und Skizzen bis hin zur Gestaltung.

Digital oder Analog?

Gern beides. Es kommt auch immer darauf an, was ich machen möchte.
Photoshop & Co sind ziemlich großartig. Ein wenig gestellte Realität gemischt mit Realismus, Apfel z und die vielen, vielen Möglichkeiten sind etwas feines. Da bin ich nach wie vor sehr fasziniert, was so alles möglich ist.
Trotzdem brauche ich viele Zettel und einen schönen Stift, um all die Gedanken in meinem Kopf zu sortieren, die bestimmt mal zu glänzenden Ideen werden. Ich muss wirklich immer alles alles aufschreiben oder eine kleine Skizze machen – sonst vergesse ich nur etwas.

Du arbeitest ja bei flüggedesign, was ist das eigentlich und was bringt dir das?

Flügge Design ist die Studentenagentur der KW. Wir betreuen unterschiedliche Kunden – von Startups über mittelständische Unternehmen bis hin zu Konzernen. Für diese entwickeln wir zum Beispiel Corporate Designs, Websites, App- & Interfacedesigns, Plakate, Broschüren oder Kreativprojekte.
So baut man seine Konpetenzen über den Unterricht hinaus in verschiedensten Disziplinen aus und sammelt während des Studiums ziemlich wertvolle Praxiserfahrungen. Und während der Kundenpräsentationen lernt man, seine konzeptionelle Idee und die gestalterische Umsetzung überzeugend zu präsentieren und selbstsicher aufzutreten.

Kannst du uns schon was zu deiner Abschlussarbeit sagen?

Ich möchte mich mit dem Thema Achtsamkeit beschäftigen, um den schnelllebigen und anspruchsvollen Alltag mit Balance und Achtung bewusster wahrzunehmen und auch mal etwas genau richtig zu finden.
Dabei ist es natürlich mein Ziel, eine ganzheitliche Marke zu entwickeln, um all die Dinge, die ich während meiner Zeit an der KW gelernt habe, konsequent anzuwenden.

Und wo wird es dich danach hinziehen?

Ich möchte gern in eine Werbeagentur, die im besten Fall natürlich in Hamburg sitzt, in einem tollen Team meine Fähigkeiten und Ideen einbringen und verbessern, an wunderbaren Projekten mitarbeiten und spannende Erfahrungen sammeln.


Schlagwörter: , , , , , , , ,

Autor: Alex und Rico

Alex und Rico

Moin, wir sinds, die PR-Jungs der Kunstschule Wandsbek Hamburg. Wir studieren beide zur Zeit an der KW im zweiten beziehungsweise dritten Semester und dürfen euch nebenbei noch ein bisschen auf dem laufenden halten, in Bild und Sprache, was gerade so bei uns an der KW passiert. Alex ist schon seit längerem Hobbyfotograf und seit geraumer Zeit nun auch so fast richtig Profimäßig unterwegs. Und Rico, nun ja, Rico schreibt halt ein bisschen was zu den Aufnahmen. Auch schon so fast halbwegs Profimäßig..

Kommentare