Jan-Henrik Hahn ist Studierender des Monats September

Veröffentlicht am: 1 September 2018

Wer bist du und was zeichnet dich bzw. deine Arbeiten aus?

Moin! Mein Name ist Jan, ich bin 22 Jahre alt und studiere gerade im 6. Semester an der Kunstschule Wandsbek hier  in Hamburg. Neben der Gestaltung habe ich noch eine Leidenschaft für die analoge Fotografie, die sich während der  letzten Jahre entwickelt hat. Grundsätzlich schaue ich von Projekt zu Projekt, was gebraucht wird, um am Ende eine  gute Lösung abzuliefern. Bei meiner Arbeit geht es mir immer um das Zusammenspiel von Form und Inhalt. Die Schnittstelle zwischen den konzeptionellen und gestalterischen Punkten ist mir sehr wichtig – ich gestalte selten Sachen „nur einfach so“. Unabhängig davon sind Motivation, Herzblut und Leidenschaft bei mir immer dabei.

Seit wann weißt du das du Kommunikationsdesign studieren möchtest? Was war der auslösende Moment?

So einen Moment gab es bei mir nicht, denke ich. Meine Leidenschaft für die Gestaltung hat schon in den frühen Jugendjahren angefangen. Alle visuell spannenden Eindrücke wie z.B. Magazine, Grafiken, Illustrationen oder Fotografien haben mich schon immer sehr interessiert, ohne damals wirklich zu wissen, was alles zu Design, Kommunikation und dem kreativen Arbeiten wirklich dazugehört. Dementsprechend habe ich mein erstes Schulpraktikum in einer kleinen Werbeagentur in Altona gemacht und gemerkt, dass das passen könnte. Während meines Abiturs habe ich mir dann ein Herz gefasst, eine Mappe zusammengestellt und mich hier beworben.

Was inspiriert dich bzw. woher ziehst du deine Inspiration?

Mich inspirieren vor allem Persönlichkeiten, Menschen mit einer Haltung, mit Visionen und Zielen. Das können Idole sein, aber auch kleinere Geschichten aus dem Alltag. Was das angeht versuche ich immer meine Augen und Ohren offen zu halten. Ausgehend davon beschäftige ich mich auch sehr viel mit den Themen Kultur, Musik, Moden/Trends, Lifestyle und den subkulturellen Strömungen, die alles miteinander verbinden – für mich gehört das alles ebenso dazu.

Hast du schon Ideen für deine Abschlussarbeit und wenn ja, magst du uns diese verraten?

Die Themenbesprechungen laufen ja im Moment zum Ende des Semesters auf Hochtouren. Im 7. Semester werde ich mich nochmal mit meiner Abschlussarbeit genauer mit dem Bereich Corporate Design/Identity beschäftigen, um nochmal handwerklich auf ein paar Detailbereiche der Gestaltung einzugehen, für die es bei der ein oder anderen Abgabe im Laufe des Studiums vielleicht nicht mehr gereicht hat. Mein Ziel ist es, eine ganzheitliche und komplette Marke als Projekt auf die Beine zu stellen, um nochmal alles, was ich hier gelernt habe, konsequent anzuwenden.

Gibt es schon einen Plan wohin es nach der KW gehen soll?

Für mich steht fest, dass auch nach meinem Abschluss das Lernen weitergeht und man sich dann im Beruf schwerpunktmäßig immer wieder weiterentwickelt und spezialisiert. Nach dem Abschluss geht es für mich erstmal in ein Praktikum. Wo mich mein Weg dann genau hinführt, kann ich natürlich noch nicht sagen, auch wenn ich mir kurz- und langfristige Ziele gesetzt habe. Jetzt konzentriere ich mich aber erstmal auf meine Abschlussarbeit, der ich mich zu 100% widmen möchte.

 

 


Schlagwörter: , , , , ,

Autor: Alex und Rico

Alex und Rico

Hier ist bald ein Text in dem Ihr mehr über uns erfahren könnt.

Kommentare