Isabell Schlüter ist Studierende des Monats Mai in Bremen

Veröffentlicht am: 15 Mai 2018

Erzähl uns etwas von Dir. Was sollte man über Dich wissen?

Ich bin Isabell Schlueter, 19 Jahre jung und wohnhaft in Delmenhorst. Das bedeutet, dass ich momentan immer zwischen Bremen und Delmenhorst pendele.

Seit 2015 bin ich nun an der Kunstschule Wandsbek in Bremen und befinde mich zurzeit im 6. Semester.

Ein paar Dinge die mir spontan über mich einfallen:

Ich bin ein fröhlicher und ruhiger Mensch. Allerdings habe ich auch meinen eigenen Willen, bleibe dabei jedoch immer offen für andere Meinungen und Einstellungen. Wenn ich mich für etwas begeistere, bin ich mit Leidenschaft dabei.

Ich habe einen „Neu“-Tick. Duschgel, Nagellack, wenn die Verpackung ein Neu aufweist und das Neu in einer bunten Schrift, vermutlich mit einem ansprechenden Design, ein absolutes Verpackungsopfer. Ich kaufe das. Ausgeschlossen sind davon meistens Dinge über 20 Euro. Außerdem gehe ich viel zu gerne einkaufen, weshalb mein Kleiderschrank regelmäßig komplett überfüllt ist. Gib mir ein gutes Buch und du wirst mich stundenlang nicht sehen, vielleicht sogar Tage.

Eine unglaubliche Höhenangst und keine Kontrolle über etwas zu haben, hält mich von Achterbahnen fern und ich bin daher noch nie Achterbahn gefahren – und das habe ich auch nicht vor.

Ich bin ziemlich ehrgeizig und perfektionistisch, weshalb ich hohe Ansprüche an mich selbst stelle. Daher versuche ich immer das zu erreichen, was ich mir vorgenommen habe und gebe daher ungern auf. Verglichen mit der Herangehensweise an Aufgaben im ersten Semester, beginne ich heute nichts ohne mir vorher Informationen zu beschaffen. Zum Ende einer Aufgabe komme ich meistens nicht von dem Gedanken los: »Da fehlt noch was …« Während ich oft von meiner Mutter höre, dass ich mir oft viel zu viele Gedanken mache.

Obwohl ich es nicht so oft machen kann wie ich möchte, liebe ich das Reisen – alles darüber! Packen, in Hotels bleiben, neue Freundschaften schließen, neue Orte sehen … mehr reisen, bitte! Zudem darf aus dem besuchten Land oder der Stadt keine Postkarte fehlen. Ganz oben auf meiner Liste der Reiseziele stehen definitiv, Island und USA (California). Passend hierzu liebe ich das Meer, den Blick aufs Wasser und ganz besonders Sonnenuntergänge.

Ich liebe Weihnachten mit all seinen Traditionen, Dekorationen, Düften und klassischen Gerichten, Weihnachtsmärkte usw. aber Winterjacken kann ich nicht ausstehen.

Es gibt viele Arten der Kunst mit denen Emotionen ausgedrückt werden können. Fotografie ist für mich eine der Schönsten davon. Weshalb bei mir unterwegs die Kamera nicht fehlen darf. Ob analog oder digital, dass spielt dabei keine große Rolle. Den ersten richtigen Bezug und das Interesse für Fotografie, begann durch eine alte analoge Kamera, welche ich von meiner Oma bekam. Mich beeindrucken besonders die unterschiedlichen Blickwinkel. Wenn es nur ein Motiv gibt, gibt es trotzdem hunderte von Blickwinkel. Die alle die gesamte Darstellung und Szenerie verändern können. Und das obwohl es sich um ein und das selbe Motiv handelt. Selbst wenn man selber diesen Blickwinkel nicht wahrnimmt, so kann ihn jemand anderes wahrnehmen und mit seiner Kamera einfangen. 

Hast Du eine besondere Person oder ein Vorbild als kreativen Einfluss?

Ganz besonders inspirieren mich Menschen in meiner Umgebung. Menschen mit vielfältigen Interessen und einem interessanten Charakter.

Ich selbst interessiere mich für viele verschiedene Dinge und versuche mich mit Menschen zu umgeben, die diese Interessen teilen und mir neuen Input geben können.

Aber auch Menschen, die für Themen brennen, mit denen ich sonst nicht unbedingt in Verbindung gekommen wäre.

Ich lass mich von allem Inspirieren. Für mich sind viele Dinge Interessant.

Oft hilft mir aber auch ein Blick in alte Zeitschriften, welche sich den letzten Jahren stark angesammelt haben, um wieder neue Ideen zu erwecken.

Neben Zeitschriften, verbringe ich aber auch gerne Zeit auf der Webseite Awwwards. Im allgemeinen bietet diese Seite vor allem für Webdesigner tolle Webseiten-Inspirationen. Dank der Kategorie „Sites of the Month“ und der vielseitigen Filter-Möglichkeiten (z.B. nach Farben oder Tags) bringen mich die unterschiedlichsten Designs auf neue Ideen.

 

Sechs Semester an der KW – wieviele Nachtschichten musstest Du in dieser Zeit einlegen?

Da ich es meistens nicht schaffe vor 12 Uhr nachts ins Bett zu gehen, ließen sich die Nachtschichten schon von Beginn an des Studiums nicht mehr mitzählen. Ich selber würde auch behaupten, dass ich zum Abend hin besser und konzentrierter arbeiten kann. Das Ganze wird meistens erst dann zum Problem, wenn ich ein einer Aufgabe so sehr vertieft bin und die Zeit aus den Augen verliere.

 

Was machst Du wenn Du nicht in der KW bist?

Freitags treffe ich mich oft mit Freunden, aber auch unter der Woche versuche ich jede freie Minute zu nutzen. So läuten wir das Wochenende immer mit einem entspannten Abend ein.

Abgesehen davon bin ich in meiner Freizeit gerne unterwegs. Was so viel bedeutet, dass nie etwas gegen einen Tagesausflug spricht. Die Leidenschaft und das Interesse an der Fotografie zieht mich dann schon öfters mit Freunden in die ein oder andere Stadt, um neue Ecken zu entdecken. Die Zeit die am Ende des Tages dann noch übrig bleibt, versuche ich mit Freunden und der Familie zu verbringen.

Ach so … ich bin ein absoluter Film- und Serien-Junkie! Immer her mit neuen Empfehlungen.

 

Heute in 10 Jahren – wo siehst Du Dich?

Wo, weiß ich nicht, nur wie!

Bleibe deinem Glück auf der Spur. Tu in deinem Leben das, was du gerne tust, so perfekt und so leidenschaftlich, wie Herz, Verstand und deine Instinkte es zulassen. Je eher du herausfindest, worin das persönliche Glück liegt, umso größer ist die Chance auf ein wirklich erfolgreiches Leben. Außerdem werde ich mich auf jeden Fall neuen Herausforderungen gegenüber stellen, um möglichst viele Erfahrungen zu sammeln.

Dazu fällt mir noch dieser Satz ein: „Du kannst vorsichtig sein, oder du kannst kreativ sein.“ Das bringt es wahrscheinlich auf den Punkt.

Abgesehen davon hoffe ich in diesem Abschnitt meines Lebens ein paar Reiseziele erfüllt zu haben, sowie andere Punkte die auf meiner Liste stehen.

 


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Anika und Maximilian

Anika und Maximilian

Kommentare