ELINA BERGEN IST STUDIERENDE DES MONATS JULI IN BREMEN

Veröffentlicht am: 15 Juli 2020

Name: Elina Bergen
Alter: 22
Semester: 6.1
Lieblingsfach: Editorial, Social Marketing
digital oder analog: Zurzeit lieber digital, wobei ich zwischendurch auch gerne analog arbeite.

Ab wann wusstest du, dass du in die kreative Branche einsteigen möchtest?

Das es für mich in die kreative Richtung geht wusste ich schon relativ früh. Ich wollte schon immer etwas machen was mir Spaß macht und wo ich die Arbeit nicht nur als ̈Arbeit ̈ sondern auch als Hobby sehe. Weil ich in der Schulzeit schon gerne gezeichnet habe und mich das Fach Kunst auch sehr interessiert hat, war mir eigentlich klar, dass ich auf jeden Fall etwas in die kreative Richtung machen möchte.
Genau was wurde mir aber eher zum Ende meiner Schulzeit klar, als ich mich mit zu mir passenden Berufen und Studiengängen auseinandergesetzt habe.

Was macht dich und deinen Stil aus?

Mein Stil hat sich während der letzten Semester sehr entwickelt. Wie genau ich diesen beschreiben würde finde ich schwierig. Ich arbeite gerne mit einer interessanten Typografie in Kombination mit Mustern, da dadurch meist etwas spannendes ausgedrückt werden kann. Am Anfang waren meine Designs noch sehr geordnet, jedoch versuche ich jetzt immer mehr loszulassen und auch dem Zufall eine Chance in meiner Gestaltung zu geben.

Bist du die einzige in der Familie, die kreativ ist, oder gehen deine Eltern vielleicht auch einem kreativen Beruf nach?

Beruflich nicht, aber privat gehen meine Eltern schon kreative Hobbys nach. Mein Vater hat früher viel gezeichnet und so sind meine Schwester und ich schon früh zum Zeichen gekommen. Aber auch meine Mutter und mein Bruder sind in anderen Bereichen kreativ. Handwerkliche Begabung oder das Interesse für die Fotografie sind bei uns in der Familie vorhanden. Bei uns wurden und werden die Fotobücher immer mit kleinen Zeichnungen geschmückt und einige Möbelstücke selber gebaut. Außerdem hat meine Schwester auch Kommunikationsdesign an der Kunstschule Wandsbek studiert.
Ich habe also schon eher kreative Personen um mich herum.

Auf welches Fach hattest du dich bei Beginn des Stu- diums am meisten gefreut?

Genau kann ich das nicht sagen. Ich habe vor dem Studium eher analog gearbeitet und hatte noch keine Erfahrungen in der digitalen Gestaltung. Also würde ich sagen, dass ich mich auf das Fach Illustration gefreut habe. Aber auch auf Fächer wie Typografie und Digitale Mediengestaltung, da ich auch in diesen Bereichen mehr dazulernen wollte.

Kannst du viel von deinen Mitschülern lernen? Wie würdest du die allgemeine Atmosphäre in der KW Beschreiben?

Auf jeden Fall.
Jeder hat seine Stärken und da finde ich es total interessant wie unterschiedlich Projekte zum selben Thema werden können. Besonders in den Zwischen- oder Abschlusspräsentationen von Arbeitsergebnissen sind die Rückmeldungen der Mitstudierenden immer total hilfreich und man bekommt anderen Blickwinkel aufgezeigt.
Die Atmosphäre würde ich als entspannt und sowieso positiv bezeichnen. Es ist ein Ort wo man gerne hingeht, sich mit Mitstudierenden und Dozenten austauschen kann und wo Ideen weitergedacht werden.

Gibt es irgendetwas, was du an der KW erlebt hast, an das du dich nach deinem Abschluss noch gerne zurück erinnern wirst?

Da gibt es viele Sachen. Besonders Momente auf der Weihnachtsfeier, das Grillen und Chillen sowie die Messen auf den ich dabei sein durfte, werden mir in Erinnerung bleiben. Aber natürlich auch einige Arbeiten und Projekte, sowie die Zeit mit den Personen aus der KW.

Merken

Merken


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Annika & Neela

Annika & Neela

Moin, wir sind Annika und Neela, das PR-Team für den Standort Bremen. Aktuell sind wir im 5. Semester. Nebenbei sind wir dafür zuständig euch über alle aktuellen News und Events zu informieren, sowohl hier als auch auf Instagram (@kwbremen) und Facebook der KW Bremen.

Kommentare