Christoph C. Müller ist Studierender des Monats März.

Veröffentlicht am: 1 März 2019

Es ist März, der diesjährige “Winter”, wie er sich fälschlicherweise tauft, scheint überwunden und die ersten Frühlingsgefühle mischen sich unter die Hamburger Gefühlswelt. Diesen Monat dürfen wir Christoph C. Müller als unseren Studi des Monats vorstellen. Christoph studiert zur Zeit bei uns im Sechsten Semester und steht damit kurz vor seinem Abschlussprojekt. In unserem kleinem Interview mit ihm erfahrt ihr ein bisschen mehr über seine spannende Persönlichkeit.

Moin Christoph, erzähl uns doch erst einmal wer du bist und was dich ausmacht.

Hi. Ich befinde mich mit meinen 22 Jahren zurzeit im Endspurt des sechsten Semesters. Ich bin ein ruhiger und zunehmend idealistischer Typ, liebe die Nähe zur Natur und beschäftige mich mit dem Wesen des Menschen und seinem Lebensraum. Mich interessiert ein ökologisch nachhaltiges Leben, eine harmonische Verbindung von Körper, Seele und Geist und ein friedliches Zusammenleben aller Lebewesen auf diesem Planeten.

Wie ist deine Beziehung zu Kommunikationsdesign?

Kreativität und Gestaltung ist Teil meines Weges. Visuell ästhetisch und effektiv kommunizieren zu können, erachte ich als wertvolle Fähigkeit. Im Laufe der Zeit konnten an der KW viele Instrumente erlernt werden, für mich war dies eine spannende Wandlung aus dem Analogen ins Digitale, vom Print-Bereich in die Online-Welt. Die Reise geht auch weiterhin Richtung Pixel-Land, um möglichst viele Menschen effizient und umweltschonend zu erreichen. Neben der Frage, wie ich etwas vermittle, wurde für mich immer wichtiger, für was ich meine Kreativität einsetze. Ich möchte mir treu bleiben in meiner Arbeit – ich möchte das, was ich für richtig halte und für wichtig für die Welt erachte, unterstützen. Ich denke jeder Designer hat dabei eine Verantwortung und Macht. Jeder Designer kann zum Beispiel Teil der Manipulation der Menschen sein, jeder Gestalter kann jedoch auch Baustein der neuen Welt sein.

Wie sieht deine Freizeitgestaltung aus?

Ich lege viel Wert auf eine Balance aus Ruhe und Aktivität. Wichtigstes Element eines jeden Tages ist bei mir die Meditation: ich genieße diese friedliche Auszeit in einer schnellen Welt und bin davon überzeugt, dass jeder, der etwas für sein Wohlbefinden, sein Inneres tut, auch etwas für das Äußere, die Welt tut. Wir können nur Frieden in die Welt bringen, wenn wir im Reinen mit uns selbst sind. Am liebsten atme ich Waldluft und genieße die Harmonie der mich umgebenden Natur. Außerdem bin ich gerne aktiv und kreativ in der Küche, lese oder treffe mich mit Freunden auf einen Tee.

Was würdest du nach deinem Studium gerne tun/ erleben?

Nach dem Studium intensiviere ich erst einmal die Bekanntschaft mit der Natur im Rahmen verschiedener Farming- und Umweltprojekte. Ich halte nicht viel davon, sein Leben für den Lebenslauf zu leben, geschweige denn für Materielles, Geld oder Status. Dementsprechend gelassen gehe ich auf die Zeit nach der KW zu. Auf lange Sicht möchte ich mich für einen gesunden Menschen, für eine gesunde Welt engagieren und dafür meine erlernten Fähigkeiten nutzen. Ich vertraue darauf, dass ich bei einer passenden Non-Profit-Organization oder einem Social Business landen werde – alles wird sich fügen.

In welcher Stadt würdest du gerne mal Leben bzw. welchen Ort würdest du gerne besuchen?

Einer meiner Sehnsuchtsorte ist Nepal bzw. die Region um den Himalaya. Sowohl landschaftlich als auch gesellschaftlich erwarte ich dort eine große Inspiration. Ich stelle es mir spannend vor, in einer spirituell reichen Region zu leben. Zunächst erkunde ich aber erstmal das schöne Europa.

Hast du Vorbilder oder besondere inspirative Einflüsse?

In meinem Kopf geht viel ab, es mangelt mir nicht an Ideen und in gestalterischer Hinsicht ist man nach 2 Minuten in der digitalen Welt, einem Besuch bei Pinterest, ja wieder aufgeladen. Ansonsten haben diverse Bücher und Texte mein Leben erheblich verändert bzw. meine Sicht der Dinge geprägt.


Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Autor: Alex und Rico

Alex und Rico

Moin, wir sinds, die PR-Jungs der Kunstschule Wandsbek Hamburg. Wir studieren beide zur Zeit an der KW im zweiten beziehungsweise dritten Semester und dürfen euch nebenbei noch ein bisschen auf dem laufenden halten, in Bild und Sprache, was gerade so bei uns an der KW passiert. Alex ist schon seit längerem Hobbyfotograf und seit geraumer Zeit nun auch so fast richtig Profimäßig unterwegs. Und Rico, nun ja, Rico schreibt halt ein bisschen was zu den Aufnahmen. Auch schon so fast halbwegs Profimäßig..

Kommentare