Das höchste Haus der Region

soll schöner werden.

Dabei handelt es sich um ein zwölfstöckiges Hochhaus in der Lüssumer Heide im Bremer Norden. Die noch kahle Stirnseite soll gestaltet werden und zu diesem Zweck nahm die Gewoba (Eigentümer der Immobilie) Kontakt mit Dozent Gerd Jegelka auf.

Die Gestaltung betreffend wurden keinerlei Vorgaben gemacht, jedoch Wert darauf gelegt, das sich die Anwohner mit dem neuen Erscheinungsbild des Hauses wohlfühlen.

Das Projekt der KW Bremen war semesterübergreifend angelegt, beginnend ab dem dritten Semester. 20 Personen meldeten sich an, um – teilweise im Team – ihre Ideen einzubringen. In Zusammenarbeit mit den Dozenten Gerd Jegelka und Silke Mordhorst wurden so viele kreative Ansätze erarbeitet, die am 8. November einer Vorjury präsentiert werden. Danach wird es im Foyer des Gebäudes eine Ausstellung geben, in welcher die Anwohner ihre Meinung abgeben können und am 12. Dezember wird schließlich der letztendliche Entwurf ausgewählt und der Sieger des Wettbewerbs bekanntgegeben.

Die Umsetzung ist für das Frühjahr 2014 angelegt. Im Sommer desselben Jahres soll die neugestaltete Front mit einem Stadtteilfest eingeweiht werden.

Text: Anna

Fotos: Dank an Sara Peterek aus dem 6. Semester!