Eindrücke des ersten Semesters

Veröffentlicht am: 20 April 2019

Und schon wieder ist ein halbes Jahr vorbeigegangen. Das ehemals siebte Semester hat ihren Abschluss in der Tasche, das dritte Semester die Zwischenprüfung hinter sich, und die Erstis gehen in die nächste Runde. Diese stehen erst am Anfang ihrer kreativen Karriere. Daher haben wir ihnen ein paar Fragen gestellt über ihre ersten Eindrücke und bisherigen Erfahrungen an der Kunstschule Wandsbek.

Zunächst einmal haben wir mit einigen Studierenden Interviews geführt und interessante Antworten bekommen.

Was hattest du für Erwartungen, als du an die KW gekommen bist?

A: Ich dachte am Anfang, dass man hier hohe Erwartungen an einen hat, dass man Bestnoten abliefern muss um seinem Platz gerecht zu werden.

B: Erwartungen an die KW hatte ich, dass sie das hält, was auf Messen oder dem Tag der offenen Tür gezeigt wurde und, dass sie mir hilft, mich zu verbessern.

C: Als ich an meinem Bewerbungstag da war, wurde mir erzählt, dass man sich an der KW wie Zuhause fühlt. Es sei wie eine kleine Familie. Dies kann ich jetzt, fast nach dem ersten Semester auch nur bestätigen.

D: Also eigentlich hatte ich gar nicht so viele Erwartungen. Ich wusste was auf mich zukommen würde und habe mich darauf gefreut. Ich habe mich gefragt, wie es ist, sich jeden Tag mit Kunst, Design und Gestaltung zu beschäftigen. Jetzt kann ich sagen, dass ich mir nichts Besseres vorstellen kann.

E: Als ich an die KW gekommen bin, hatte ich die Erwartung, dass ich viel mehr als sonst malen werde und ich professionell als Kommunikationsdesignerin ausgebildet werde.

F: Ich wusste, dass es anderes sei, als eine normale Schule. Darüber hinaus wollte ich viel über Film und Fotografie erfahren.

Was hattest du für Vorstellungen vom Unterricht/ hattest du überhaupt welche?

A: Ich hatte keine richtigen Vorstellungen.

B: Ich hatte kaum Erwartungen an den Unterricht.

C: Ich hatte ehrlich gesagt keine wirklichen Vorstellungen. Ich hab nur gehofft, dass die normalen Klausuren wegfallen.

D: Klare Vorstellungen hatte ich nicht, aber ich wusste, dass es zu Anfang sehr praktisch wird, was mir aber sehr gefällt.

E: Ich hatte die Vorstellung, dass der Unterricht im 1. Semester so ähnlich wie der Kunstunterricht an meinem ehemaligen Gymnasium ablaufen wird, mit dem Unterschied, dass der Unterricht viel mehr Themen beinhaltet und dass ich teilweise an meine Grenzen und darüber hinaus stoßen werde.

Hattest du vorher schon Kontakt zu Leuten, die jetzt in deinem Semester sind?

A: Ich bin mit einem Mädchen aus der Gesprächsrunde in einem “Kurs”

C: Nein hatte ich nicht, ich bin extra aus Meppen nach Bremen gezogen um die KW zu besuchen. Da ist die Wahrscheinlichkeit leider sehr gering, dass man jemanden schon kennt.

D: Ja, es ist ein paar Jahren her und wir haben uns auf einer Party kennen gelernt, haben aber weiter keinen Kontakt gehabt. Jetzt sind wir gute Freunde geworden.

E: Nein.

F: Nein hatte ich leider nicht, da ich im November letzten Jahres erst hier nach Bremen gezogen bin.

Bist du mit Freunden zusammen an die KW gekommen?

A: Nein.

B: Ich hatte vorher schon Kontakt zu einer Person aus meinem Semester, die mich auch damals auf die KW aufmerksam gemacht hat. Demnach sind wir auch praktisch “gemeinsam” auf die KW gekommen.

C: Nein.

D: Nein, ich kannte keinen. Alle meine Freunde sind nicht wirklich kreativ, unterstützen mich aber bei dem, was ich tue.

E: Nein.

F: Nein bin ich leider auch nicht, da der Großteil meiner Freunde in Bremerhaven oder in Dorum wohnen.

Hast du vorher schon viel gemalt/gezeichnet? Vielleicht auch digital?

A: Ja. Ich habe viel analog gezeichnet aber eigentlich nur zum Spaß oder um meine Unterrichtsnotizen aus der Schule zu verschönern. Ansonsten habe ich viel fotografiert, so ziemlich alles, was mir vor die Linse lief oder von den Orten, an denen ich gewesen bin.

B: Ich habe vorher auch schon viel gezeichnet und fotografiert und in den letzten 1-2 Jahren auch schon eigenständig angefangen, zu malen und mit Photoshop zu arbeiten.

C: Ja habe ich. Hauptsächlich habe ich auf Leinwänden mit Acryl gemalt. Ich habe aber auch schon Einladungen für den Verwandtenkreis gestaltet und für meinen vorherigen Ausbildungsbetrieb Projektmappen und ein Firmenvideo gestaltet.

D: Gemalt habe ich sehr viel. In den letzten 3 Jahren habe ich eine Ausbildung gemacht und kam leider nicht mehr soviel dazu. Digital habe ich nur technisch gezeichnet bei der Arbeit.

E: Bevor ich mich überhaupt für das Studium an der KW entschieden habe, habe ich schon seit ich denken kann viel selber gemalt und gezeichnet. Wenn ich mit meiner Familie im Urlaub war, dann habe ich auch gerne fotografiert. Ich war sogar an zwei Filmen mitbeteiligt, welche im Rahmen des Unterrichts auf meiner alten Schule gedreht wurden.

F: Ja ich habe schon viel gezeichnet, auch als Kind. Mit dem Filmen und Videoschnitt habe ich aber mehr beschäftigt.

Hast du schonmal ein Praktikum in diese Richtung gemacht?

A: Nein.

B: Ich habe bisher nur ein Praktikum bei einer Werbedesignfirma gemacht – jedoch im Bereich der Montage von Werbung auf Autos, da ich mich für jeden anderen Platz einfach zu spät beworben hatte.

C: In meiner Fachabiturzeit habe ich ein halbjähriges Praktikum als Mediengestalterin gemacht.

D: Ja, als Mediengestalterin, dass ist aber gut 4-5 Jahre her und ich weiß nicht mehr so viel. Ich habe damals ein paar Fotos bearbeitet und auch mit InDesign gearbeitet.

F: Ja habe ich auch schon. Ich habe im Frühjahr 2016 ein Praktikum als Mediengestalter in Bremerhaven bei der AOK gemacht.

 Bist du direkt nach der Schule hergekommen oder hast du vorher noch was anderes gemacht?

A: Ich habe letzten Sommer mein Abitur gemacht und bin dann im Oktober hier angefangen.

B: Ich habe den erstmöglichen Zeitpunkt nach dem Abitur zum Beginnen des Studiums genommen, zwischen Abi und Studium habe ich nur gejobbt.

C: Ich habe mir die KW schon mit 15 Jahren, während meinem letzten Jahr als Realschülerin angeschaut. Da habe ich mich jedoch erst einmal dagegen entschieden, da ich dann schon mit 16 ausziehen müsste und alleine in eine größere Stadt ziehen müsste. Also habe ich mich nach meinem Realschulabschluss erst einmal dafür entschieden, mein Fachabitur zu absolvieren. Anschließend habe ich dann noch einen Ausbildung als Bauzeichnerin absolviert. Nach den ganzen Jahren habe ich mir die KW noch einmal angeschaut und mich jetzt endlich dafür entschieden.

D: Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Technische Systemplanerin, habe aber gemerkt das es nicht so kreativ ist und mich dann für die Kunstschule entschieden. 2014/15 hatte ich schon einmal Kontakt mit der KW, konnte mir das damals aber finanziell nicht vorstellen.

E: Nach meinen Abitur 2018 bin ich im Oktober an der KW gestartet, ohne, dass ich hier jemanden schon kannte.

F: Ja bin ich, da ich im Juli letzten Jahres meinen Realschulabschluss gemacht habe.

Wie ist es dir im Unterricht ergangen? Hattest du Startschwierigkeiten?

A:Ich komme eigentlich sehr gut zurecht und versuche alle Aufgaben nach bestem Wissen und Gewissen zu bearbeiten. Manchmal ist es auch nicht ganz so einfach, die Aufgaben zu bearbeiten, weil sie vielleicht nicht unbedingt im Rahmen der eigenen Stärken liegen aber man kann eben nicht alles gleich sofort perfekt und wir fangen gerade erst mit unserem Weg hier an.

B: Keine Startschwierigkeiten aber der Unterricht war so ganz anders als auf der Schule früher… Kaum Theorie, mehr Praxis, was mir super gefällt, anfangs aber auch anstrengend war, praktisch immer etwas zu leisten.

D: Ich hatte keine Startschwierigkeiten, ich musste mich ein wenig einfinden aber das ging ganz schnell. Alle waren und sind sehr nett und mit den Aufgaben komme ich auch gut zurecht.

E: Allgemein hatte ich keine Startschwierigkeiten, weil ich vieles schon kannte und konnte, was wir im Unterricht behandelt haben.

F: Also bei manchen Sachen hatte ich schon meine Schwierigkeiten, da ich mich nicht so sehr auf das Zeichnen konzentriert habe. Dennoch fallen mir die Aufgaben leicht und ich finde sie machen auch Spaß.

Wie  unterscheidet sich deine Vorstellung der KW zur Realität?
1. Bei den Dozenten

A: Viel netter als ich gedacht habe.

B: Die Dozenten habe ich mir strenger vorgestellt, das ist doch schon alles sehr privat und familiär.

D: Ich fand es zu Anfang ungewöhnlich, dass sich alle duzen.

E: Alle sind sehr freundlich und zuvorkommend.

2. Im Unterricht

A: Nicht so streng wie ich es erwartet hatte.

B: Den Unterricht habe ich einfach auf mich zukommen lassen, ich hatte keine Vorstellungen.

F: Meine Alllgemeine Vorstellung von der KW ist ähnlich zur Realität. Die Räumlichkeiten sind für diese Art von Arbeiten perfekt. Der Unterricht ist sehr freigestellt, also nicht so stark strukturiert wie in der normalen Schule.

3. Die Kommilitonen

A: Alle sind so unterschiedlich und so nett, man fühlt sich willkommen und verstanden, jeder respektiert jeden so wie er ist und das finde ich großartig.

B: Die Kommolitonen habe ich mir etwas anders vorgestellt. Hier ist niemand (in unserer  Klasse zumindest), der ein totaler Überflieger in allem ist und sich dafür auch noch besonders toll fühlt. Meine Klasse ist sehr nett. Ich hatte mir die Leute aber ein wenig aufregender vorgestellt, so als Kunststudenten.

E: Alle sehr freundlich und zuvorkommend.

Warst du vorher schon am Tag der offenen Tür?

A: Nach der Messe auf der ich war, habe ich Post von der Kunstschule bekommen bezüglich dessen und habe mir dann die Schule zusammen mit meinen Eltern angeschaut und einen Gesprächstermin vereinbart.

B: Ich war bisher auf zwei Tagen der offenen Tür. September 2015 und 2018 nochmal im Frühjahr.

C: Ja, ich war mit 15 schon am Tag der offenen Tür da. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

D: Ja, allerdings nachdem ich den Vertrag schon unterschrieben habe.

E: Ich war im September 2017 auf dem Tag der offenen Tür, der mir sehr gut gefallen hat. Einen Monat später hatte ich mein Bewerbungsgespräch und wurde angenommen.

F: Ich war schon im November 2016 und Frühjahr 2017 da. Frühjahr 2018 war ich beim Vorstellungsgespräch.

Und zum Schluss ein kleiner Einblick in die Aufgaben des ersten Semesters.

Vielen Dank an alle Studierenden, die uns die Fragen beantwortet haben!

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Annika & Neela

Annika & Neela

Moin, wir sind Annika und Neela, das PR-Team für den Standort Bremen. Aktuell sind wir im 4. Semester und haben gerade die Zwischenprüfung hinter uns. Nebenbei sind wir dafür zuständig euch über alle aktuellen News und Events zu informieren, sowohl hier als auch auf Instagram und Facebook der KW Bremen.

Kommentare