Ein Bericht von Stefan Kerp

Nachdem Mitte Juni in der Kunstschule Wandsbek das Briefing für das Filmprojekt „Mens Health“ stattgefunden hatte, und die Studenten der Kunstschule und der Texterschmiede gemeinsam verschiedene Filmideen entwickelt hatten, stand am Freitag, den 27.06. eine erste Schulterblick-Präsentation an.

Insgesamt 12 Gruppen – bestehend aus jeweils 4 Textern und 2 Artern – mussten in 10 Minuten der fünfköpfigen Jury ihre Konzepte präsentieren und erhielten sofort Feedback. Dabei wurden Ideen favorisiert, gelobt – aber auch gnadenlos abgestraft. Das war kein Streichelzoo – aber immer konstruktiv und fair. Für die Studenten war anschließend klar, an welchem Konzept sie weiterarbeiten sollten oder ob sie noch einmal ganz neu denken mussten.

Die Herausforderung bestand für die Arter oder Texter nun darin, ihre Ideen zu verdichten, zu überprüfen, ob der Inhalt innerhalb von 30 Sekunden für den Betrachter zu verstehen ist, Moodboards und Storyboards aufzubauen sowie Dialoge und ein Treatment zu schreiben. Dabei ging es zum Teil heiß und hitzig her, es wurde leidenschaftlich diskutiert und gekämpft.

Wichtig war in dieser Phase für die Studenten der Kunstschule und der Texterschmiede zu verstehen, wie die jeweils andere Disziplin denkt und arbeitet, Kompromisse zu finden, sich gegenseitig zu respektieren und natürlich möglichst viel Spaß bei der gemeinsamen Ideenentwicklung zu haben. Eine perfekte Vorbereitung auf das reale Berufsleben.

Am Montag, den 07.07. war es dann soweit: Die zwölf Gruppen traten erneut in der Texterschmiede an, um ihre überarbeiteten und finalisierten Ideen zu präsentieren. Die Jury – bestehend aus Matthias Berg (Texterschmiede), Stefan Kerp (Kunstschule Wandsbek), Tony Petersen (Tony Petersen Film) und Ingo Müller (KNSK Werbeagentur) – hörten genauso gespannt zu wie die insgesamt 72 Studenten, die an diesem Projekt mitgearbeitet hatten.

Das Niveau der Präsentationen war sehr hoch, die Ideen von den Teams zum Teil brillant inszeniert und leidenschaftlich vorgetragen. Danke und Kompliment an alle Beteiligten für den Einsatz!

Im Anschluss an die Präsentation zog sich die Jury zurück, besprach alle präsentierten Ideen im Detail und favorisierte schließlich drei Konzepte, von dem das Beste umgesetzt wird. Die Wahl fiel dabei auf das Team 8, bestehend aus Eva Khodorovska, Max Jolost (Kunstschule Wandsbek), Stefan Ott, Franziska Hütter, Alina Rathmann und Kristina Becker (Texterschmiede).

Zur Vorbereitung auf den Filmdreh wird nun Tony Petersen mit dem Team das Pre Production Meeting besprechen, in dem der Film und Dreh bis ins kleinste Detail geplant wird. Darsteller müssen gecastet, Requisiten und die Location definiert, jede Einstellung mit dem Regisseur und Kameramann besprochen und die gesamte Logistik für die Dreh-Tage geplant werden. Dieses wird dann allen teilnehmenden Studenten der Kunstschule Wandsbek und der Texterschmiede von dem Sieger-Team präsentiert.

Im Anschluss erfolgt ein zweitägiger Filmdreh mit einem professionellen Regisseur und Kameramann. Die Postproduction wird von Optix übernommen, die Vertonung von Studio Funk. Alle Beteiligten sind schon jetzt mehr als gespannt auf das Endergebnis, das Ende August vorliegen und auf einer eigens für diese Kooperation erstellten Microsite zu sehen sein wird. Es bleibt also spannend – Fortsetzung folgt.