Die Ankündigungen auf Facebook und die Aushänge in der kw verrieten es bereits.
Letzten Samstag hatte die Kunstschule Wandsbek Besuch von Google, bzw von einem von Google Zertifizierten Fotografen. Dieser fotografiert nach dem Prinzip von Street View Schritt für Schritt Routen mit 360° Aufnahmen, damit diese später online begehbar sind.
Im Gegensatz zu Google StreetView zeigen wir jedoch Innenansichten. Sie besuchen beispielsweise Geschäfte, wie den Adidas Store in der Schanze, die Greenpeace Zentrale oder Autohäuser und nun auch uns in der Kunstschule Wandsbek in Hamburg.

Da sie keine Gesichter zeigen dürfen ohne diese zu verpixeln und die kw ohne die Studierenden einfach nicht vollständig ist, mussten wir kreativ werden.
Wie füllen wir unsere Räumlichkeiten dennoch mit Leben? Wie platzieren wir Studierende ohne ihre Gesichter zu zeigen?
Ganz einfach mit Masken! Und welche Masken verdecken viel und sind wirkungsvoll? Die Crazy Horse Masken!
Also wurden Masken bestellt und zusammen getragen und Studierende angefragt mitzumachen.

Da wir einen Auftritt bei Google planten und dieser nun zunächst für eine gefühlte Ewigkeit online sein würde, wollten wir natürlich auch für Ordnung sorgen.
Die fleissigen Facility Manager, Miles und Pierre, Johanna, die komplett freiwillig mitmischte und die PR Leiterin Mia planten wie wild, was man noch ändern könnte.
So wurde die studentische Küche neu gestrichen, die Pinnwände neu bespannt, die Regal im offenen Bereich erneuert und neu angebracht und eine neue Aufbewahrung für die Dummys aus Produktdesign angeschafft.
Da im dritten Stock gerade neue Wände gezogen wurden, wurden diese auch noch weiß gestrichen. Es wurde neu gerahmt, geputzt und sortiert. Ein Mammutprojekt, das an einem Abend sogar bis in die Nacht anhielt, aber dann war es geschafft!
Noch bevor die Fotografin eintraf wurden die letzten Tische geschoben und Stühle gerade gerückt, nichts sollte dem Zufall überlassen werden.
Wir haben hier nun die ersten Bilder vom Shooting für euch. Ein Video der Aktion (dank Janosch) und das fertige Endergebnis ist auch in Kürze zu erwarten, ebenso wie eine Microsite.

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an alle Teilnehmer und den Dozenten Florian Brandenburg und Carlos Wallutt, dass ihr euren freien Tag mit uns hier in der kw verbracht und ihn zu einem absoluten Spaß gemacht habt!

Weitere Details zu dem