Was wird später einmal auf Deiner Visitenkarte stehen?

Veröffentlicht am: 1 Oktober 2014

kreatives Studium mit Zukunft

Wir von der Kunstschule Wandsbek haben immer ein offenes Ohr für unsere Studierenden. Das klingt wie eine Floskel? Wir meinen es ernst: So können, zusätzlich zu dem persönlichen Gespräch, bei uns z.B. die Dozenten von den Studierenden bewertet werden. Wer möchte kann ebenfalls mit dem Schulleiter oder mit dem Sekretariat Rücksprache halten. Darüber hinaus können Studierende auch an Online Umfragen teilnehmen, damit  geben wir allen die Möglichkeit (auch anonym) ihre Wünsche zu äußern. Die Ergebnisse dieser Umfragen dienen überwiegend der Qualitätssicherung und bleiben intern. Doch einige Erkenntnisse aus dieser Umfrage werden wir hier veröffentlichen. Im Rahmen der letzten „Wir wollen besser bleibenUmfrage, stellten wir unter anderem die Frage:

Was wird später einmal auf Deiner Visitenkarten stehen?
Hier einige der Antworten unser Studierenden:

 

Game Development – definitiv mein Traumgebiet. Da ich Musik, Programmierung und Grafik kann, gibt es da keine exakte Nische die ich auf einer Visitenkarte hätte 😉

Hoffentlich mal Künstler. Die Leute sollen auf mich zukommen, weil Sie meine Artworks haben wollen.

Creative Director oder CEO eines eigenständig aufgebauten Unternehmens.

Ich denke ich werde mich selbstständig machen, Künstler und Designer.

Ich bin mir noch nicht sicher, aber das Texten macht mir Spaß.

Traum steht noch nicht fest. Gibt so viele interessante Bereiche und es werden ja auch noch mehr dazu kommen. Doch, vielleicht gibt es doch einen Traumjob: Fotograf.

Von Logo-Entwicklung bis hin zu Gestaltung jeglicher Medien. Zusätzlicher Bereich: Typografie.

 

Dies sind nur 7 der Antworten die wir erhalten haben. Diese Antworten sind zufällig ausgewählt und spiegeln nicht zwingend die Meinung der Kunstschule Wandsbek wider. Die Redaktion hat die Aussagen bei bedarf vervollständigt und die Rechtschreibung optimiert. Der Sinn der Aussagen wurde nicht verändert. Wir geben zu bedenken, dass die Studierenden aus unterschiedlichen Semestern stammen und unterschiedliche Wissensstände haben.

Was denkt ihr? Stimmt ihr den Aussagen zu?
Schreibt uns einen Kommentar.


Schlagwörter: , , , ,

Autor: Kristin Adler

Hey! Mein Name ist Kristin und ich studiere Kommunikationsdesign an der Kunstschule Wandsbek in Hamburg.

Kommentare

2 Kommentare bis her ...


  1. Nanine Bock sagt:

    Hallo!
    Ich heisse Nanine und ich bin 17 Jahre alt.
    Ich habe eine Frage und zwar,
    ist es vorteilhafter Kommunikationdesign oder Fotodesign zu studieren, wenn man den Beruf Fotograf ausüben möchte. Mein Traum ist es, Fotografin zu werden und an vielen verschiedenen Orten zu fotografieren, also die Welt sehen und mein Hobby zum Beruf machen !
    ich wäre sehr dankbar für eine Antwort.
    liebe Grüße
    Nanine Bock

    • Johanna Güttner sagt:

      Hallo Nanine,
      wenn Du Dir jetzt schon ganz sicher bist, dass Du als Fotografin arbeiten möchtest, dann wäre eine Ausbildung zum Kommunikationsdesigner zu umfangreich. Bei uns ist Fotografie ein Teil der Ausbildung zum Kommunikationsdesigner. Wir hoffen Dir damit geholfen zu haben.
      Liebe Grüße, Johanna