Was soll später auf deiner Visitenkarte stehen?

Veröffentlicht am: 29 Januar 2015

Visitenkarten_kunstschule_wandsbek

Kürzlich veröffentlichten wir den Beitrag „Das wünschen sich kreative Studierende„.
Hier fragten wir unsere Studierenden nach ihrem großen Wunsch. Ihrem Ziel. Ihrem Lebenstraum.

Es stellte sich schnell heraus, dass unseren Studierenden eine erfolgreiche Karriere, in der das Leben aber nicht zu kurz kommt sehr wichtig ist.
Ihr Ehrgeiz und ihr Wunsch etwas in der Welt zu bewegen war deutlich abzulesen.

Nun interessierte uns aber auch direkt auf welchem Wege sie gern auf dieses Ziel zusteuern wollten.
Was wollt ihr werden? Habt ihr schon genaue Vorstellungen oder noch direkter:

Was soll später auf deiner Visitenkarte stehen?

Aus den rund 150 Antworten haben wir erneut eine Auswahl getroffen und würden diese gern mit euch teilen:

Gründer, Fotografin und Grafikdesignerin

Am liebsten Illustratorin im Filmbereich

Hoffentlich „Concert Photography“

Kommunikation & Photodesign oder Kommunikation & Art Direction & Fotograf weiß noch nicht genau 😉

Game Art und 3D Animation / 2D / 3D Illustrator

DF digital photography & artworks

Game Studio

Game Development – definitiv mein Traumgebiet. Da ich Musik, Programmierung und Grafik kann gibt es da keine exakte Nische die ich auf einer Visitenkarte hätte 😉

Herausgeberin einer erfolgreichen Tier- und Naturzeitschrift Dabei bin ich Inhaberin, reise um die Welt, fotografiere und filme meine Eindrücke und halte sie schriftlich fest.

Art Direktor

Hoffentlich mal Künstler. Die Leute sollen auf mich zukommen, weil Sie meine Artworks haben wollen.

Heilerin. Arbeite für Glück und schaffe bunte Illusionen.

Mein Name 😉

Creative Director oder CEO eines eigenständig aufgebauten Unternehmens

Das weiss ich leider noch nicht. „irgendwas mit internet“ ist zwar total stupide und macht nicht direkt Sinn, aber grundsätzlich könnte ich mir zur Zeit gut vorstellen, mich darin auszutoben und mich erstmal mit social media marketing zu beschäftigen, auch wenn ich Angst habe, dass mir der Mumm fehlt. Unter anderem, weil ich ohnehin einen Großteil meines Lebens darin verbringe. Ansonsten würde mich die Videospiel- oder Filmbranche interessieren oder aber auch Gesellschaftsspielindustrie. Illustration ist immer noch noch am tiefsten in meinem Herzen. (bäh, wie kitschig das klingt)

(Über)Lebenskünstlerin

WWCCO bei BBDO

Job bei Vogue

Leben ist wie zeichnen ohne Radiergummi

*Anonymous* Freiberuflicher Gestallter, Illustrator und Comicautor.

Conceptartist

Creative Director / Dozent

Senior Art Director/Operator

Illustration, Fotografie, Editorial, Make Up Artist

Manager

etw. in Richtung „Ideenmanager“

Gute Frage. Hoch hinaus jedenfalls

Illustrator/ Film und Mediendesigner

Unsere Studis haben verstanden, als Kommunikationsdesigner gibt es nicht nur eine Schiene, auf der man seinen Traumjob ansteuert.
Das Wissen ist so breitgefächert, dass die Wege so vielseitig sind, wie die Studierenden selbst.
Die Auswahl an kreativen, inspirierenden Berufen ist unzählbar.
Genau das macht es so wundervoll zu beobachten, wohin all die Wege aus unserer Tür hinaus führen.
Macht weiter so!


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Miriam Wagner

Miriam Wagner

Hi, mein Name ist Mia. Ich hab von 2009 bis 2013 an der kunstschule wandsbek studiert und schon während meines Studiums an der kw als PR gearbeitet. Jetzt, nach meinem Abschluss, bin ich wieder zurück und freue mich wieder als rasende Reporterin unterwegs zu sein.

Kommentare