Pepe Wietholz über Influencer Marketing | kunstschule wandsbek Kommunikationsdesign Studieren

Pepe Wietholz über Influencer Marketing

Veröffentlicht am: 26 September 2017

Am 30. August 2017 durften wir Pepe Wietholz bei uns in der Kunstschule Wandsbek willkommen heißen und seinem Gastvortrag über Influencer Marketing beiwohnen.

Pepe ist Geschäftsführer Kreation der Digital Agentur strg. und Gründer von flow:fwd, der Management Firma einiger der bekanntesten deutschen Influencer. Aber was ist das eigentlich genau, ein Influencer? Ein Influencer besitzt durch Inhalte die er auf seinen Kanälen erstellt eine solche mediale Präsenz, dass seine Person für werbetreibende Marken bzw. Unternehmen für Kooperationen und Produktintegrationen in Frage kommt. In anderen Worten: Influencer vermitteln Inhalte oder bewerben Produkte auf eine andere Art als herkömmliche Werbung. Praktisch gesprochen heißt das zum Beispiel, dass ein Youtuber, der einen Beauty-Kanal betreibt, in diesem Werbung für ein bestimmtes Produkt machen kann. Hier geht es natürlich ganz viel um das wie, wie kann ein Produkt eingebunden werden ohne die Zuschauer zu stören, die Glaubwürdigkeit des Influencers nicht zu beeinträchtigen und natürlich auch die Darstellung einer bezahlten Produkt Platzierung. Im Gegensatz zur bekannten Print oder TV-Werbung wirkt diese Art zu werben, wenn sie denn gut gemacht ist, direkter, nahbarer und thematischer. Das liegt zum einen daran, dass viele Influencer von ihrem Themenspektrum sehr spitz sind und sich bei einem guten Match zwischen Influencer und Unternehmen, dieses direkt innerhalb ihrer Zielgruppe befindet.

Und genau diese medialen Persönlichkeiten managt Pepe in seiner Firma flow:fwd. Desweiter spielen diese Themen natürlich auch für alle Kunden von strg. eine sehr große Rolle. Dabei ist er ursprünglich gelernter Erzieher, der immer mal wieder hobbymäßig kleinere Filmprojekte etc. am laufen hatte. Über einen Bekannten ist er dann in einem Unternehmen als digital Konzepter eingestiegen, wurde Kreativdirektor und gründete dann vor sieben einhalb Jahren die Digitalagentur strg., einer social Media Agentur, die zur Zeit 23 Mitarbeiter beschäftigt. Nach einer Zusammenarbeit mit dem deutschen Youtuber Simon Unge gründete er dann flow:fwd.

Durch Plattformen wie YouTube verlieren Fernsehen und andere klassiche Medien zunehmends an Geltung, was den Influencern und ihren Themenbereichen eine größere Plattform bietet. Influencer sind also unabhängige Content Produzenten oder wenn man so will eine Art neuer Medienunternehmen, die ein immer größeres Publikum und die immer mehr thematische Bereiche abdecken. Die Zeit der „ich setze mich mal hin und packe meinen Einkauf aus“ ist lange vorbei, mittlerweile gibt es sehr viele Influencer die sehr aufwendige Produktionen und Formate entwickeln. In Zukunft wird diese Art von Marketing immer einflussreicher. Kreative wie Pepe haben in diesem Sinne immer zwei Kunden. Zum einen die Influencer und zum anderen die Unternehmen. Beide müssen verstanden und auf einen Nenner gebracht werden. Bei den Influencern ist generell in drei Kategorien zu unterteilen. Micro Influencer, die ein kleine Followerschaft bedienen und nebenbei noch anderen Jobs nachgehen, Rising Stars, die aufstrebend sind auf ihrer sozialen Plattform und hohe Abonnentenzahlen haben und Full-Time Influencer, die ihre soziale Präsenz zu ihrem Hauptberuf gemacht haben. Diese sind neben dem Einkommen durch Klickzahlen auf YouTube auch auf ihre Werbedeals angewiesen um wirklich hochwertigen Content produzieren zu können.

Für alle jungen Kreativen hat Pepe einen Rat: Man solle versuchen ein kreativer Allrounder zu sein und aus jeder Möglichkeit noch etwas zu lernen. Auch von Gründerbiografien wie beispielsweise Steve Jobs könne man einiges lernen. Und zu guter letzt solle man nie in einer Agentur anfangen, die denkt sie könne bereits alles. Jeder kann noch etwas dazu lernen.
Wir bedanken uns bei Pepe für diesen sehr spannenden Vortrag und wünschen weiterhin alles Gute für die Zukunft.


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Alex und Rico

Alex und Rico

Hier ist bald ein Text in dem Ihr mehr über uns erfahren könnt.

Kommentare