Ansturm aufs Kreativgehege

Veröffentlicht am: 8 Juni 2015

Ansturm

Ein Bericht von Stefan Kerp

Alle Jahre wieder stellte sich die Frage: was machen wir in diesem Jahr auf dem ADC? Wie und mit was wollen wir uns dieses Mal präsentieren? Und wie erlangen wir die größtmögliche Aufmerksamkeit?

Zum einen durch die Arbeiten der Studierenden. Klar! Aber darüber hinaus wollten wir eine Plattform schaffen, auf der die Studierenden ihre Sicht und Forderungen an den Berufseinstieg ausdrücken. Und als Gegenpol Agenturen deutlich machen, welche Anforderungen, Hoffnungen und Wünsche sie an den Nachwuchs stellen.

Nach intensiver Diskussion war klar: es soll eine Zeitung entwickelt werden. Drei Studierende – alle gerade im 7. Semester – hatten Bock drauf, die Zeitung zu ihrem Projekt zu machen. Mit Unterstützung der beiden Dozenten Julia Meyran und Stefan Kerp wurde in einem Brainstorming zunächst die Struktur und Inhalte der Zeitung festgelegt.

Schnell stand der Titel und Leitgedanke der Zeitung fest: „Ansturm“.
Ansturm im doppelten Sinn. Denn zum einen stürmen die Studenten die Agenturen und Verlage. Zum anderen werden sie von ihren zukünftigen Arbeitgebern bestürmt. Nun legten die drei Studenten Swantje Roersch, Christian Friedrich und Niclas Gerull los. Es wurden Texte geschrieben, Layouts entwickelt, Illustrationen erstellt, viel diskutiert und in einem 24/7 Austausch mit den beiden Dozenten korrigiert und immer weiter optimiert.

Um möglichst vielen Studenten eine Bühne für ihre Arbeiten zu bieten und die Zeitung zu einer kreativen Inspirationsquelle zu machen, traf sich das Team mit ca. 40 Studenten zu einem Wochenend-Workshop und beleuchteten das Thema Ansturm auf ganz individuelle und kreative Weise. Die besten Ergebnisse erhielten einen Platz in der Zeitung.

Außerdem wurde ein Interview mit einer Agentur geführt – nicht mit irgendeiner, sondern mit Blood Actvertising, der Newcomer Agentur des Jahres, in der mittlerweile vier ehemalige Studentinnen der KW arbeiten. Die beiden Geschäftsführer Norman Stoerl und Lars Kempin standen Rede und Antwort – natürlich sehr kreativ und menschlich.

Parallel wurde eine Microsite aufgebaut – das Kreativgehege – in der ca. 50 Studenten aus Hamburg und Bremen ihr Portfolio hinterlegten. Hier können Interessenten aus Agenturen und Verlagen ihre zukünftigen Mitarbeiter nach Skills kategorisieren und auswählen. Schneller und effizienter kann man nicht genau den richtigen Kreativling für das eigene Unternehmen finden. 

Der Druck wurde größer und rückte immer näher. Nachdem die Zeitung druckfrisch vorlag, wurde sie im Vorfeld der ADC Ausstellung den kreativsten Agenturen und Verlagen von einer Gruppe von Studenten persönlich zugestellt. Bereits hier wurde an dem Feedback klar: der Ansturm und das Kreativgehege werden zum vollen Erfolg.

Und dann war es soweit: der ADC öffnete seine Pforten am Millerntor-Stadion – und die Studenten der KW standen bereit, die Zeitung den Kreativen direkt in die Hand zu drücken, sie in den Chill-out-Lounges zu platzieren und auf dem Gelände zu verteilen. Am Nachwuchstag war die Nachfrage riesig, viele Gespräche wurden geführt, Visitenkarten ausgetauscht und Termine vereinbart.

Ziel erreicht. Denn dadurch, dass die Zeitung praktisch überall auf der Ausstellung und dessen Umfeld sichtbar war, bekamen die KW und ihre Studenten die verdiente Aufmerksamkeit. Interessierte Kreative wurden sofort animiert auf die kreativgehege-Microsite zu gucken – was sie auch taten. Insgesamt eine gelungene Aktion, die nicht nur den drei hauptverantwortlichen Studierenden viel Spaß und Erfolg gebracht hat.


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Miriam Wagner

Miriam Wagner

Hi, mein Name ist Mia. Ich hab von 2009 bis 2013 an der kunstschule wandsbek studiert und schon während meines Studiums an der kw als PR gearbeitet. Jetzt, nach meinem Abschluss, bin ich wieder zurück und freue mich wieder als rasende Reporterin unterwegs zu sein.

Kommentare