BOOM FOR REAL

Veröffentlicht am: 20 Juni 2018

Jean Michel Basquiat – ein künstlerisches Genie, das leider viel zu früh von uns gegangen ist.
Die Kunsthalle Schirn in Frankfurt am Main bot ihm, besser gesagt seinen Arbeiten, vom 16.02. bis zum 27.05.2018 nun eine Bühne auf deutschem Boden – und unsere Studis waren dort.

Über ein halbes Jahr freuten wir uns bereits auf dieses eine Wochenende in Frankfurt.
Denn dort präsentierte die SCHIRN Kunsthalle vom 16.02.- 27.05.2018 einen der bedeutendsten Künstler der 1980er Jahre: Jean Michel Basquiat.
Basquiat war der erste afroamerikanische Künstler, der in der hauptsächlich weißen Kunstwelt den Durchbruch schaffte. Aus der Manhattan Graffiti Szene stammend, unter dem Pseudonym SAMO©, wuchs er neben Andy Warhol und Keith Haring zu einer der bedeutendsten Figuren der Kunstszene New Yorks heran.
Viele seiner Werke waren bisher in Deutschland noch gar nicht zugänglich.
Die SCHIRN ermöglichte einen erstmaligen Einblick in mehr als 100 seiner Werke, die chronologisch durch seine Entwicklung und seinen Einfluss in der Szene führte.
Die Ausstellung wurde durch die vielfältige mediale Nutzung hervorgehoben. So wurden unter Anderem Musik aus der damaligen Szene im Hintergrund einiger Werke gespielt und private Videos des Künstlers gezeigt. Der Besucher gewann besonders durch Tagebucheinträge einen persönlichen Einblick in das Privatleben Jean Michel Basquiats. Einen prägnanten Eindruck hinterließen auch die literarischen Bezüge Basquiats, welche typisch für seine Werke sind.
Im Großen und Ganzen waren wir sehr fasziniert von der Ausstellung und wünschten uns für einen Augenblick in
dieser Zeit gelebt zu haben.


Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Autor: Alex und Rico

Alex und Rico

Moin, wir sinds, die PR-Jungs der Kunstschule Wandsbek Hamburg. Wir studieren beide zur Zeit an der KW im zweiten beziehungsweise dritten Semester und dürfen euch nebenbei noch ein bisschen auf dem laufenden halten, in Bild und Sprache, was gerade so bei uns an der KW passiert. Alex ist schon seit längerem Hobbyfotograf und seit geraumer Zeit nun auch so fast richtig Profimäßig unterwegs. Und Rico, nun ja, Rico schreibt halt ein bisschen was zu den Aufnahmen. Auch schon so fast halbwegs Profimäßig..

Kommentare