KW Bücherschau

Veröffentlicht am: 18 August 2017

Die Studierenden des sechsten Semesters der Kunstschule Wandsbek in Hamburg bekamen im Rahmen des Kurses „Editorial Design“ die Aufgabe ein Buch zu gestalten. Von der Entwicklung der Idee, über die Analyse des Marktes und der Konkurrenzprodukte, zur Erstellung und Gestaltung der Inhalte (Texte, Illustrationen und/oder Fotos), bis zu der Produktion des Buches.
Im Folgenden sind einige der entstandenen Arbeiten zu sehen, samt kurzen Infotexten der Studis, zu den jeweiligen Büchern.

Vanessa: Hamburg im Viertel ist ein Liebesbrief an die schönste Stadt der Welt, zeigt Hamburg und seine Viertel von der charmantesten und sonnigsten Seite und führt euch zu den schönsten Plätzen. Der Streifzug durch die Stadt zeigt euch architektonisch interessante Gebäude und leitet euch zu charmanten Cafés und Hamburgs besten Spots zum Verweilen.

 

Scott: „Schreib mal wieder“ ist ein Buch über die Postkarte. Es ist inspiriert durch einen Glücksgriff in einem alten Antiquariat. Lieblos weggeschmissene Postkarten werden eine neue Wertigkeit gegeben und durch thematisch wichtige und aufklärende Artikel unterstützt. Emotionale Geschichten, Anekdoten, aber auch leere Worthülsen werden neben informativen Texten über das Medium der Postkarte veröffentlicht und verbinden so das Sachliche mit den voyeuristischen Trieben des Menschen.

Franziska: Dass Hamburg eine Stadt voller Wasser ist, sollte sich mittlerweile eigentlich herumgesprochen haben. Elbe und Alster gehören zu Hamburg wie das Schietwetter. Aber auch außerhalb des Massentourismus kann die Stadt mit wunderschönen Gewässern punkten. Eine Auswahl der schönsten Plätze ist in diesem Buch zu finden und lädt geradezu auf eine Erkundungstour durch die Stadt ein. Viel Spaß beim Entdecken!

 

Anika: Das Buch „Swing“ entstand in einer drei-monatigen Arbeitsphase im 6. Semester bei Martin Lorenz im Fach Editorial Design. Es ist ein Fach- und Lehrbuch für junge, aktive Menschen, die Freude am Tanzen und Interesse an geschichtlichen und kulturellen Ereignissen haben. Neben der Geschichte des Swing, konzentriert es sich vor allem auf die Modetänze der 50er Jahre, sowie die gesellschaftliche Entwicklung in der Nachkriegszeit. Die verschiedenen Themenbereiche sind nicht nur durch das Layout, sondern auch durch individuelle Gestaltungselemente von einander zu unterscheiden. Eines der wichtigsten Gestaltungselemente ist der Terrazzoboden, welcher sich in der Nachkriegszeit großer Beliebtheit erfreute und in verschiedenen Farben den Tänzen und deren Schrittanleitungen zuordnet. Die in den 50er Jahren entstandene Schriftart „Optima“ zieht sich so, wie das grobe Druckraster der geschichtsträchtigen Bilder durch das gesamte Werk. Der Titel „Swing“, was übersetzt „schwingen / schaukeln“ bedeutet, soll zum einen die Entstehungsgeschichte der Tänze aufgreifen, zum anderen jedoch auch das locker leichte Lebensgefühl der revolutionären Jugend in den 50er Jahren vermitteln.

Leif: Von Cheesecakes bis Brownies ist „Bake it Real Good“ mit Signalfarben farblich und inhaltlich in fünf Themengebiete eingeteilt. Da alles auf einen Blick schnell ersichtlich ist (Zubereitungszeit, Einkaufsliste, Backschritte etc.), ist jedes einzelnes Rezept einfach und schnell verständlich. Die Breite der farbigen Balken ist genau ein fünftel der Seite, wodurch er bei der Navigation durch das Buch hilft. Natürlich finden sie sich im Inhaltsverzeichnis wieder.

Lili: Du möchtest fortan jeden Cocktail perfekt hinbekommen? Das Buch verrät dir, wie man rührt, schüttelt und trink. Mit dabei ist alles, was Rang und Namen hat: die Oldies, die etwas Ausgefalleneren, die perfekte Bloody Mary und moderne Mischungen für die Zeit zwischen Mitternacht und Morgengrauen. Ein perfekt gemixter Cocktail entspannt, passt zu jeder Stimmung und bringt wahlweise die Ding ins Lot oder Schwung ins Geschehen. Lust den Master in Mixologie zu machen? Dieses Buch zeigt, wie Cocktail geht.

Kai: „In Farbe“ ist ein Buch über Symbolik, Geschichte, Herstellung und Wirkung von Farben. Man erfährt viele interessante Informationen über die Farben Blau, Rot, Grün, Gelb, Orange, Violet und Braun. Nach jedem Kapitel befinden sich 10 bis 12 Bilder aus der Kunst, Mode, und Design in denen die entsprechende Farbe eine große Rolle spielt. Ein klares, schlichtes jedoch modernes Design, dass durch seine Schlichtheit glänzt, war mein Ziel. Das Thema Farben habe ich gewählt, um mich mehr mit ihnen auseinander zu setzten, da ich gerne und oft mit Farben arbeite. So habe ich beispielsweise auch gelernt, dass die Farbe Orange nach der Frucht benannt wurde und nicht andersrum.


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Autor: Alex und Rico

Alex und Rico

Moin, wir sinds, die PR-Jungs der Kunstschule Wandsbek Hamburg. Wir studieren beide zur Zeit an der KW im zweiten beziehungsweise dritten Semester und dürfen euch nebenbei noch ein bisschen auf dem laufenden halten, in Bild und Sprache, was gerade so bei uns an der KW passiert. Alex ist schon seit längerem Hobbyfotograf und seit geraumer Zeit nun auch so fast richtig Profimäßig unterwegs. Und Rico, nun ja, Rico schreibt halt ein bisschen was zu den Aufnahmen. Auch schon so fast halbwegs Profimäßig..

Kommentare