Citylight-Plakate zum Thema „Social Marketing“

Veröffentlicht am: 5 August 2017

Wir alle kennen sie, die strahlenden Plakatfenster an Bushaltestellen oder in Fußgängerzonen, an denen man eigentlich fast gar nicht vorbei schauen kann. Vor allem nachts, wenn diese hell erleuchtet sind, springen sie einem ins Auge und regen oftmals dazu an, doch den ein oder anderen Gedanken dem abgebildeten Thema zu widmen. Ein solches Plakat sollten unsere Studis aus dem 5. Semester zum Thema „Social Marketing“, in unserem Fotografie-Kurs bei Eric Shambroom gestalten.

Sozialmarketing bedeutet hierbei, dass hinter dem Plakat eine sozialpolitisch motivierte Idee stehen sollte. In der Realität ist die Intention dieser Plakate, einen geplanten sozialen Wandel herbeizuführen oder zumindest anzukurbeln. Üblicherweise werden solche Plakate von Non Profit Oragnisationen getragen wie zum Beispiel Brot für die Welt oder Greenpeace und können thematisch von Einwanderung über Dorgenkonsum bis zur Familienplanung reichen. Unsere Studis sollten sich vor diesem Hintergrund, eine bereits existierende oder ggf. eine erfundene Organisation aussuchen, und für diese ein Citylight-Poster gestalten. Alle Bildmaterialen, die in den Plakaten verwendet wurden, abgesehen von den Logos der Organisationen, wurde von den Studierenden selbst fotografiert. Plakatzusammensetzung und Konzept, Aufgabe des Art-Directors, sollte im vorhinein entworfen werden und anschließend als Fotograf bildlich umgesetzt werden.

Unsere Studierenden haben sich auf die verschiedensten Bereiche fokussiert und Material geliefert – mit dem Potenzial, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Schaut euch die Arbeiten an und lasst sie auf euch wirken.


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Alex und Rico

Alex und Rico

Moin, wirs sinds, die PR-Jungs der Kunstschule Wandsbek Hamburg. Wir studieren beide zur Zeit an der KW im zweiten beziehungsweise dritten Semester und dürfen euch nebenbei noch ein bisschen auf dem Laufenden halten, in Bild und Sprache, was gerade so bei uns an der KW passiert. Alex ist schon seit längerem Hobbyfotograf und seit geraumer Zeit nun auch so fast richtig Profimäßig unterwegs. Und Rico, nun ja, Rico schreibt halt ein bisschen was zu den Aufnahmen. Auch schon so fast halbwegs Profimäßig..

Kommentare