6 beginnt und weiß kommt raus

Veröffentlicht am: 22 August 2014

Die Studenten des 4. Semesters konnten sich im Fach Produktdesign, in diesem Schulhalbjahr für die Gestaltung eines Schach- oder Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spiels entscheiden. Bei der Umsetzung wurden keinerlei Grenzen gesetzt, solange die Möglichkeit der Spielbarkeit gewährleistest war. Somit fiel die Wahl des Materials und der Herstellung des ganz persönlichen Gesellschaftsspiels, in die Verantwortungsbereiche der Studenten. Mit beratender Unterstützung der Dozentin und viel Geschick wurde dann an der Umsetzung seiner Idee gefeilt.

Entstanden sind dabei interessante, teils sehr ungewöhnliche Exponate mit ganz unterschiedlichen Ansätzen:

einige Studenten gingen sehr naturverbunden an das Thema heran, andere wiederum grafisch strukturiert, verspielt oder skulptural. Auch Spielgestaltungen unter Upcycling-Aspekten sind umgesetzt worden.

Insgesamt wurden spannende und ungewöhnliche Ergebnisse entwickelt, welche beide Gesellschaftsspiele unter ganz neuen Designaspekten betrachten.

Die wichtigsten Vorraussetzungen bleiben dabei natürlich die Geselligkeit und der Spaßfaktor.

Großes Lob an alle Studenten des 4. Semesters für diese tollen Arbeiten.


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Frank Dermitzel

Avatar

Ich leite die Kunstschule Wandsbek. Wir bilden Grafik Design und Komunikationsdesigner aus. Bei uns kann man Design Studieren.

Kommentare