Cathrin Sumfelth – Von Wandsbek nach Melbourne

Veröffentlicht am: 6 November 2018

Cathrin Sumfleth hat vor einiger Zeit ihren Abschluss bei uns an der KW gemacht und seitdem das Realität werden lassen, was sich viele Designer für ihre eigene Karriere wünschen: an den unterschiedlichsten Orten auf der Welt mit interessanten Kunden zu arbeiten. Wo genau das Leben Sie hingezogen hat und was einen Kommunikationsdesigner nach unserem Abschluss erwarten könnte, das erfahrt ihr in unserem Interview.

Hallo Cathrin, du hast ja vor einiger Zeit bei uns an der KW deinen Abschluss gemacht und uns ist zu Ohren gekommen, dass du ziemlich viel rumgekommen bist. Wie ist es dir denn seitdem ergangen?

Cathrin: Ja, ich war tatsächlich ganz gut unterwegs: Portugal, Brasilien, Australien. Erst Perth und jetzt lebe ich seit Juli in Melbourne. Das war tatsächlich so in dem Ausmaß nicht zu erwarten. Ich bin allerdings sehr zufrieden hier, auch wenn ich Hamburg manchmal vermisse.

In welchem Bereich bist du momentan tätig, wie gefällt es dir und wusstest du schon während deines Studiums, was danach kommen soll?

Cathrin: Ich hatte nach dem Studium erst mal gar keine Ahnung, ob und worauf ich mich spezialisieren möchte und bin dann von der klassischen Werbung in eine Full-Service-Agentur und schließlich in den Online Bereich gestolpert. Mir war schon
immer wichtig, dass ein Job nicht zu einseitig ist, darum ist es glaube ich auch gar nicht schlimm, wenn man sich nicht auf eine Disziplin festlegt.
Zur Zeit arbeite ich als „feste Freie“ Digital Designerin in St Kilda, Melbourne. Meine Firma heißt Stamp Me Loyalty Solutions ist der Anbieter von mobilen Treueprogrammen für kleine und große Unternehmen. Unsere Apps ersetzen also quasi die gute alte Stempelkarte auf den Smartphones der Verbraucher.
Das Interessante an meiner Arbeit für Stamp Me ist, dass jeder Kunde sein eigenes CD mitbringt und keine App genau gleich ist. Außerdem arbeite ich an Websites, Dashboards, Social Media und Print Projekten und hole ab und an die Kamera raus.
Nebenbei leite ich auch kreative Workshops für jedermann, zur Zeit zum Beispiel ein „Sip & Sketch“-Format, bei dem man gemütlich bei einem Gläschen Wein zusammen kommt und zeichnet.

Um nochmal auf dein Studium bei uns zu sprechen zu kommen, gab es besonders prägende Momente oder besonders interessante Fächer für dich?

Cathrin: Ich mochte den kreativen Unterricht von Sakir Gökcebag sehr gern und Fotografie bei Eric Shambroom. Auch Corporate Design war ein super Fach und definitiv sehr nützlich. Ich bin froh, dass wir insgesamt sehr frei und kreativ arbeiten konnten. Mir ist es noch heute wichtig, ab und an zum Bleistift greifen zu können und nicht komplett mit meinem Monitor zu assimilieren. Vor allem in Perth hatte ich das Glück, an einigen Illustrations-Projekten mitarbeiten zu können, primär für die Event Firma Filtered Sound.
Zwei von meinen freien Illustrationen haben es außerdem in eine Community Ausstellung geschafft.
Ich habe auch eine Redbubble Seite, über die tatsächlich regelmäßig Produkte mit meinen Designs verkaufe.

Denkst du ab und an mal an deine Zeit an der KW?

Cathrin: Definitiv! Das Studium hat mir echt Spaß gebracht und ich hab an der KW Freunde fürs Leben gefunden.

Hast du ein „Lieblingsland“ wo du am liebsten arbeitest, lebst oder deine Zeit verbringst?

Cathrin: Na ja, ich bin jetzt kein digitaler Nomade, der andauernd woanders ist. Deutschland und Australien sind schon meine Top 2. Hamburg fehlt mir manchmal, ich muss aber sagen, dass Arbeitsbedingungen und Gehälter hier besser sind. Dafür finde ich das australische Gesundheitssystem eher mittelmäßig.

Ein Vögelchen hat uns gezwitschert, dass du super schön singen kannst! Ist das immer noch eine Leidenschaft?

Cathrin: Oh! Wer war denn das? Sehr charmant! 🙂 Ich bin noch auf der Suche nach einem Musikprojekt hier in Melbourne aber so insgesamt ist meine musikalische Karriere in den letzten Jahren etwas stagniert. Allerdings habe ich es stattdessen geschafft, ein Buch zu schreiben. Das war schon so lange auf meiner Liste!
Jetzt kann man es hier kostengünstig erwerben.
Und, praktisch: Das Cover ist natürlich selbst gestaltet.

Wie schaffst du es deine Work/Life Balance zu halten?

Cathrin: Ich arbeite nicht mehr 45+ Stunden / Woche in einer Werbeagentur, sondern bin selbstständig. Das ist auch nicht immer leicht, passt aber zur Zeit sehr gut in mein Leben. Ich bin ja noch relativ neu in der Stadt und es gibt unendlich viel zu entdecken.

Hast du einen Rat, den du unseren jetzigen Studis für ihr Studium geben kannst?

Cathrin: Genießt das Studium und nehmt euch auch während eurer Karriere die Zeit, bestimmte Dinge auszuprobieren. Es gibt so viele Möglichkeiten und muss eben nicht immer der klassische Weg sein.

Vielen Dank für das kleine Interview, wir wünschen dir weiterhin alles Beste und falls es dich mal wieder nach Hamburg verschlägt, weißt du ja, dass du in Wandsbek immer Willkommen bist!

Cathrin: Danke! Und solltet ihr mal in Melbourne landen, gebt unbedingt Bescheid.

Stamp Me Loyalty Solutions

Stamp Me Loyalty Solutions ist der Anbieter von mobilen Treueprogrammen für kleine und große Unternehmen, einschließlich Unternehmensplattformen, Private-Label-Anwendungen und Agentur-Reseller-Möglichkeiten. Wir bauen mobile Anwendungen, lizenzieren unsere Validierungstechnologien und Loyalitätslösungen. Stamp Media entwickelte die Stamp Me ™ Loyalty Platform. Die Stamp Me-Lösung nimmt traditionelle Kundenkarten und legt sie auf Smartphones von Verbrauchern ab.

Samsung Learn & Earn App:

Die Learn & Earn App richtet sich an alle Samsung Mitarbeiter im Einzelhandel. Sie umfasst lokale Fortbildungen die auf die jeweiligen Bereiche abgestimmt sind. Mitarbeiter können durch die App von Fortbildungen erfahren, sich dafür registrieren und Punkte sammeln. Passend zur App für Mitarbeiter im Einzelhandel gibt es auch eine Trainer App. Trainer können Fortbildungen erstellen und die Teilnehmer vor Ort scannen. So können diese Punkte sammeln, welche sie dann später gegen Samsung Produkte und Gutscheine eintauschen können.

CCG App:
Citycards Global bietet Städtereisenden diverse Angebote aller Art zu ermäßigten Preisen. Die App umfasst alle Deals vor Ort und ist in der Lage, die gewünschten Tickets zu generieren.

 

Filtered Sound:
In meiner Zeit in Perth habe ich an einigen Projekten für Filtered Sound gearbeitet. Neben einigen Corporate Design Projekten hatte ich auch das Glück, Banner und Münzen für das „Kids Village“ auf dem wöchentlichen Event „Mid Week Eats“ in Canning illustrieren zu dürfen. Die Münzen zeigen bedrohte australische Tierarten und kommen im „Kids Village“ als kleine Belohnung für spielerische Aufgaben zum Einsatz.

Exhibtion Perth:
Meine Illustrationen waren Teil der „Express Yourself“-Ausstellung im Victoria Park Centre for the Arts, Perth.

Darryn Santana:
Darryn Santana ist ein klassischer Gitarrist aus Perth. Ich habe nicht nur das Coverfoto für sein Debütalbum gemacht und das Cover gestaltet, sondern auch seine Website gerelauncht. In Perth habe ich an vielen kleinen Projekten gearbeitet, die diesem recht ähnlich waren.

Whale Shark:
Australische Tiere sind schon faszinierend, wie der Walhai.
Wenn es die Zeit zulässt, dann arbeite ich immer wieder gern an freien Illustrationen.

 


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Autor: Alex und Rico

Alex und Rico

Moin, wir sinds, die PR-Jungs der Kunstschule Wandsbek Hamburg. Wir studieren beide zur Zeit an der KW im zweiten beziehungsweise dritten Semester und dürfen euch nebenbei noch ein bisschen auf dem laufenden halten, in Bild und Sprache, was gerade so bei uns an der KW passiert. Alex ist schon seit längerem Hobbyfotograf und seit geraumer Zeit nun auch so fast richtig Profimäßig unterwegs. Und Rico, nun ja, Rico schreibt halt ein bisschen was zu den Aufnahmen. Auch schon so fast halbwegs Profimäßig..

Kommentare