Kunstschule Wandsbek die Akademie um Kommunikationsdesign zu studieren in Hamburg und Bremen

Hey!

Du hast die URL 360.kw19.de eingegeben, welche wir in unserer virtuellen Tour und unserem Beitrag über das Projekt „versteckt“ haben. Sehr gut!
Wir gehen davon aus, dass du mehr über das Projekt „Google Business View“ an der Kunstschule Wansbek wissen möchtest.
Hier also unsere „hinter den Kulissen“ Website.

 

Wie lief es am Tag des 360° Shootings ab?

Hier ein Making-Off Zeitraffer Video:

Zeitraffer des Shootings eines 360° Panoramas im 4ten Stock der Kunstschule Wandsbek Hamburg

Zeitraffer des Shootings eines 360° Panoramas im 3ten Stock der Kunstschule Wandsbek Hamburg

Daten und Fakten zum Shooting

Es wurden zwanzig 360° Panoramaaufnahmen erstellt.
Diese mussten von einem zertifizierten Googlefotografen erstellt werden. Auch wenn wir super Kameras haben und bereits in anderen Projekten 360° Panoramen und „virtuelle Touren“ erstellt haben durften wir das Shooting nicht selbst erstellen.
Google bestimmt die Spielregeln für ein solches Shooting und lässt dies nur von ausgewählten Unternehmen durchführen. Wir durften keine Bilder bearbeiten oder sonst wie optimieren oder auswerten. Allles musste in jeder Aufnahme sofort sitzen.

Wir wollten nicht, dass die Kunstschule Wandsbek leer gezeigt wird, da hier vor Ort immer etwas los ist!
Die Menschen machen die Schule aus. Wir haben also unsere Studis eingeladen, zu machen was sie am besten machen: So tun als würden sie arbeiten (hihi) und dabei fotografiert zu werden.

Das Shooting fand am 11.10.2014 in der Kunstschule Wandsbek statt.

Das Shooting alleine hat ca. fünf Stunden gedauert.

Es waren 23 verschiedene Masken im Einsatz.

Die Fertigstellung der Bilder durch den Google zertifizierten Partner hat 27 Tage gedauert.

 

Warum haben wir das 360 Grad Google Business View Shooting gemacht?

  • Wir haben nichts zu verbergen.
  • ausführliches Informieren über unsere Räumlichkeiten ist nun auch von daheim möglich
  • Wir möchten Vertrauen aufbauen
  • Es ist möglich sich schon vor dem ersten Besuch ein genaues Bild unserer Räume machen
  • Uns gibt es wirklich! 😀

Als Akademie für Kommunikationsdesign mit mehren Tagen der offenen Tür im Jahr und nun auch nonstop online begehbar!

Wie lief das erstellen des Google business view ab?

Nachdem man sich von der Googleseite einen zertifizierten Fotografen ausgesucht hat (selbst Erstellen oder Bearbeiten der Bilder lässt Google nicht zu) plant man die sogenannten Spheren.
Diese dürfen maximal 4m außeinander liegen, und dürfen nicht durch Wände oder andere Hindernisse blockiert sein, selbst Tische oder Stühle sind „Hindernisse“. Die Planung dieser Punkte übernahm Carlos mit der Fotografenagentur WeAreLocal.

Am Tag des Shootings arbeitet sich dann der Fotograf durch das Gebäude und macht pro Sphere 4 Aufnahmen. Nach der Bearbeitung durch den Fotografen wird das Ergebnis dann in den Suchergebnissen in Google angezeigt.

Warum Masken?

Google verpixelt Gesichter von Menschen auf den Bildern aus datenschutzrechtlichen Gründen prinzipiell und das unschön. Nach etwas Brainstormen und Nachfragen entschieden wir uns für Masken. Diese würden die Studierenden genügend unkenntlich machen und dennoch etwas persönlicher und lustiger sein, als verpixelte Köpfe. Es war hilfreich, dass wir im Vorfeld mit dem Fotografen durchgesprochen haben, was wir vorhaben. Wir konnten auf Andere durch Google abgesegnete Google Business Views sehen, dass der „Sonderwunsch“ „Maske dort auch funktioniert hat.

Google überprüft die Arbeit der Fotografen stichprobenartig, daher versuchen diese natürlich sich an die Vorgaben von Google zuhalten.

Warum Tier Masken?

Die Kreativen der Kunstschule Wansbek sind Individuen, die so bunt und unterschiedlich sind wie die Tiere. Zudem hielten wir es einfach für eine tierisch gute Idee, die Spaß macht!
Die Tierköpfe dienen also als Platzhalter für die vielen lieben Menschen, welche jeden Tag in der Kunstschule Wandsbek arbeiten und lernen, jagen und streunen.

Woher kamen die Masken?

Die großen Latexmasken wurden bei Amazon bestellt und kamen aus China. Die Tiermasken, die den halben Kopf bedeckten brachte Mia von zuhause mit. Derzeit sind die Latexmasken in Carlos Büro zu finden.

Um 360° mit Google

Gorny mit der Taubenmaske

Um 360° mit Google

Harald mit der Taubenmakse

Einhorn und Pferd

Miles als Einhorn und Sinisa als Pferd

Wer steckte unter den Masken?

Wir danken unseren Studierenden, Helfern und Dozenten, welche sich die Zeit genommen haben um an dem Spaß teilzunehmen.

 

Nachteil der Bilder

Uns ist bewusst, dass die Bilder nicht ewig aktuell sein werden. Das ist schade, aber ein Eindruck von unserem Haus vermitteln sie dennoch. Wer sich ein ganz aktuelles Bild machen möchte ist jederzeit gerne eingeladen sich ein Besichtigungstermin zu holen oder uns an unserem nächsten Tag der offenen Tür zu besuchen. Wir werden sicherlich über einige Änderungen auch auf unserer Website und in den Socialmedia Kanälen berichten.

Wir sind ständig im Wandel – Neue Arbeiten und Ausstellungsstücke werden an den Wänden hängen.

Rechner veraltet – Die Soft- und Hardware wird konitnuierlich aktualisiert.

Räume werden umgebaut – Um sich den Anforderungen des Unterrichts anzupassen.

Zeigt nicht alles – Wir fanden es nicht so spanndend jeden einzelnen unserer Räume zu zeigen. Computerräume sehen ja alle fast gleich aus.

Bringt nicht alles rüber – Es zeigt nicht die ganz eigene Atmosphäre, wenn Studierende durch die Gänge laufen, in den Fatboys liegen oder ein Kaffe genießen, Musik läzft, sie über kreative Themen sprechen oder den neusten Tratsch. Der Umgang der Dozenten mit den Studieren kann ebenso nicht abgebildet werden, ist aber essenziel wichtig für ein schönes Studium.

Es ersetzt keinen Tag der offenen Tür

 

Unsere ‚Fail‘ Highlights

Die Macbooks der Studierenden im 4ten Stock sind mal ausgeschaltet, dann wieder an oder im Anmelde-Screen. Ups!
Gorny posiert fast nackig im 3ten Stock. Er ist übrigens Single 😉

Suchspiel

Wer noch nicht genug in den virtuellen Räumen der Kunstschule Wandsbek Hamburg gewandelt ist kann sich an unserem Mini Suchspiel austoben:
Wie oft haben wir die url 360.kw19.de in den Touren versteckt?
Wie spät war es zu Beginn des Shooting?
Wieviel hat Gorny tatsächlich noch an?
Wieviele Sets haben wir im Fotostudio aufgebaut?
Wer ist das heiße Schaf am Schneidetisch?

Hier nochmal das Google Business View der Kunstschule Wandsbek. Viel Spaß!


 

* (Partnerlink)