Tobias Mittmann ist Student des Monats Februar an der KW Bremen

7 Februar 2013
Tobias Mittmann

Tobias Mittmann ist unser Studi des Monats, herzlichen Glückwunsch!

Hallo Tobias, stell dich den Lesern doch kurz vor.

Mein Name ist Tobias, ich bin 23 Jahre alt und besuche derzeit das fünfte Semester an der Kunstschule Wandsbek in Bremen. Ich komme aus der Nähe von Braunschweig, bin aber für das Studium nach Bremen gezogen.

Wie bist du zu uns gekommen?

Mundpropaganda. Das Konzept der Kunstschule hat mir sofort sehr gut gefallen, weil es so viele verschiedene Möglichkeiten bietet. Ich habe mich zuerst in Hamburg beworben, aber dann durch ein Schreiben erfahren, dass eine Zweigstelle in Bremen eröffnet. Das passte mir persönlich sehr gut, da ich nicht so gerne in eine Großstadt ziehen wollte.

Du an der KW…

Mir machen alle Fächer Spaß. Traditionelle und digitale Medien halten sich in meiner Arbeit die Waage, würde ich sagen – allerdings bin ich geübter in digitaler Gestaltung. Ich denke, beim Zeichnen habe ich einen anderen Stil, als beim designen am Mac, allerdings ist es da auch schwieriger, seinen eigenen Stil zu zeigen.

Du hast auch schon vor deinem Studium kreativ gearbeitet…

Ja. Während des Abiturs habe ich sehr viel Zeit in Fotografie investiert und mein Hobby auch zum Job gemacht.  Ich habe verschiedene Aufträge angenommen – unter anderem bei der Zeitschrift Prinz, für die ich auch heute noch hin und wieder arbeite. Gastrofotos zu machen, ist einfach: ich bekomme eine Liste mit Restaurants, welche in der Zeitschrift vorgestellt werden sollen, mache ein paar Stimmungsbilder der Gäste, nehme ein Gericht oder eine Detailaufnahme auf und eines vom Lokal selbst. Im Grunde genommen, nichts anderes als Werbung, denn diese Bilder sollen den Lesern einen Anreiz zum Besuch in dem Restaurant geben.

Die Fotografie zum Beruf zu machen, kam allerdings für mich nicht infrage, denn es ist einfach zu schwer, aus der großen Masse an fest etablierten Fotografen herauszustechen.

Was reizt dich noch?

Logogestaltung beziehungsweise Corporate Design. Interessant war der Auftrag für eine Tierfutter Firma: hier konnte ich neben dem Logo auch die Verpackung, das heißt die Dosenetiketten entwerfen.

Und in Zukunft?

Ich könnte mir vorstellen bei einer Agentur zu arbeiten, die mehr als nur Web-Designs macht. Es ist die Arbeit mit unterschiedlichen Medien, die mich interessiert, viele verschiedene Möglichkeiten zu haben und nicht zu sehr eingeschränkt zu sein.

Danke für das Interview Tobias. Wir wünschen dir alles Gute für die folgenden Semester und deine zukünftige kreative Arbeit!

 


Schlagwörter: , , , , ,

Autor: Anna Gelten

Anna studiert Kommunikationsdesign an der Kunstschule Wandsbek in Bremen.