Kunstschule Wandsbek die Akademie um Kommunikationsdesign zu studieren in Hamburg und Bremen

Bildsprache und Komposition

Illustration ist die angewandte Form der freien, bildenden Kunst, des Zeichnens und der Malerei. Es ist eine angewandte Bilderstellung, eine “arbeitende Kunst”, die einen Kontext visuell an eine Zielgruppe übermittelt. Illustration hat also ähnlich wie Design immer eine Funktion und Aufgabe. Sie beeinflusst unsere Art der Information und Bildung, was wir kaufen und wie wir überzeugt werden zu handeln. Sie bietet Meinung und Stellungnahme. Sie unterhält uns und inspiriert. Illustration (v. lat. illustrare: „erleuchten, erklären“) hat die Aufgabe Geschichten zu erzählen (Storytelling) und das ohne Worte/Buchstaben visuell zu kommunizieren oder aber auch zusätzlich zu Texten Inhalte zu verdeutlichen, zu erklären.

Disziplinen sind: Editorial-Illustration/Redaktionelle Illustration (Zeitschriften, Zeitungen, Magazine, Broschüren und Bücher, Neue Medien & Internet), Werbe-Illustration. Arbeits- und Einsatzfelder: Digitale Medien und Print Medien. Branchen: Werbeagenturen, Verlage, Zeitungen, Film, Fernsehen, Internet, Wirtschaftsunternehmen etc. Kategorien: Buchillustration, Kinderbuchillustration, Sach-, Technik-, Wissenschaftsillustration, Presseillustration, Satire, Karikatur, Comic, Animation, Storyboard, Modezeichnen, Charakterdesign, historische und kulturelle Illustrationen, künstlerische Illustration, Concept-Art uvm.

Das Besondere an der KW: Kunst und Design, freie und angewandte Kunst (u.a. Illustration) werden parallel gelehrt, gehören inhaltlich und formal zusammen, bilden eine Einheit und sollen sich gegenseitig befruchten. Das ist die berühmte Idee und Philosophie des legendären Bauhauses (Bauhaus: dt. Kunstschule mit weltweitem Einfluss in Design, Kunst, Werbung, Innenarchitektur, Industriedesign, Architektur etc. ). Das Ziel: Kreative Persönlichkeitsentwicklung mit einem breiten, fachlichen Spektrum.

Digitale und klassische (analoge) Fächer haben die gleichen kreativen Grundlagen. Solides Handwerk auf hohem Niveau und freie künstlerische, kreative Prozesse werden gleichermaßen erarbeitet. Dazu gehören Gestaltungsgrundlagen die auch für andere Bereiche fächerübergreifend gebraucht werden: Ästhetik, Analyse, Komposition, Konzeption, Dramaturgie, Proportion, Konstruktion und Perspektive, sowie 2D- und 3D-Wahrnehmung und Umsetzung gehören ebenso zu den Inhalten, wie sinnliches, intuitives, experimentelles, freies- künstlerisches Arbeiten. Wahrnehmungsgrundlagenschulung und Kreativitätstraining gehören zum Standartrepertoire eines professionellen Kreativen: Farbtheorien und Farbbewusstsein, Form und Farbe, Linien als Sprachen, Analytisches Zeichnen und Malen, kunstgeschichtliche und moderne Illustrationsstile.

“Kreativität fängt mit dem Wort ANDERS an.” Henri Matisse

Kerninhalte: Ideenskizzen, Notizen/Denken mit dem Stift, Entwurfszeichnen, Illustrationsprojekte mit historischen und aktuellen Bezügen, konzeptionell aufgebaute Projekte, freie Illustrationen zu z. B. selbstgeschriebenen Geschichten oder zu Werbekampagnen, für die Neuen Medien/Film/Internet…
Wunsch und Anspruch: Seinen eigenen, kreativen Stil zu finden, die individuelle, persönliche Handschrift zu entwickeln und kreative und künstlerische Ausdruckspotenziale zu erwerben. Künstler und Designer zu sein.

Genre/Motivthemen: Stillleben & Objekt, Figur & Anatomie, Portrait, Tiere, Landschaft & Architektur, Fantasy, Abstraktion uvm. Techniken/Materialien: Bleistift-, Buntstift-, Feder-, Kohlezeichnung, colorierte Zeichnung, lasierende und deckende Malerei, Aquarell, Kreide/Pastell, Mischtechniken, Markertechniken, Collagen uvm. Arbeitstechniken: Scribble, Skizze, Studien, Experimente, Zeichnungen, freie und angewandte Illustrationen. Fächer: Illustration 1 / Gestaltungsgrundlagen, Illustration 2 / Bildsprachen, digitale und klassische, analoge Illustration.

Dozenten:
Oliver Hahn, Juliane Plöger, Andreas Sauer = kw-Hamburg
Silke Mordhorst = kw-Bremen