Mia’s Zusammenarbeit mit Shopping Guide Ein000

Veröffentlicht am: 11 Mai 2012

Auszug aus dem Shopping Guide Ein000 - Mia's Fotografie

Mia' Zusammenarbeit mit dem Shoppingguide Ein000

Hey Miriam, besser Mia! Wir haben mitbekommen, dass du an einem Job gearbeitet hast, worauf du sehr stolz bist und auch sein kannst! Wir würden gerne erfahren um was es geht und was du so zu erzählen hast! Dann schieß mal los liebe Mia :)

Kathleen: Mia, du hast für das Magazin Ein000 gearbeitet? Was war deine Aufgabe in diesem Projekt?

Mia: Ja genau, ich durfte für den Shopping Guide durch die Geschäfte Hamburgs ziehen und Bilder der Innenräume und Produkte schiessen. Ein toller Fotojob!

Kathleen: Wie kamst du an den Job?

Mia: Eine Freundin berichtete mir davon. Sie sagte sie habe einen Aushang des Magazins gesehen. Im Nachhinein fand ich heraus, dass dies auch in der kw der Fall war.

Kathleen: Wie lief dein Aufgabenfeld im Allgemeinen so ab?

Mia: Nach dem Vorstellungsgespräch und der Zusage, habe ich habe einen Zeitplan bekommen auf dem die Geschäfte, die Adressen und die Anzahl der Aufnahmen pro Geschäft standen. Damit durfte ich dann ganz selbstständig arbeiten, natürlich hielt ich immer Rücksprache mit meiner Auftraggeberin, aber unterwegs war ich dann allein.

Im Geschäft bin ich dann zur vereinbarten Zeit erschienen, habe mich nett vorgestellt, habe mein Stativ und meine Kamera aufgebaut und habe in Abstimmung mit den Besitzern die Bilder geschossen. Daheim wurden diese dann sortiert, aufbereitet und nach Berlin zur Auftraggeberin geschickt.

Kathleen: Du hast durch den Job bestimmt viel sehen können, was ist dir am Meisten und sogar am Besten “hängengeblieben”, hinsichtlich z.B. Umgebung, Erlebnis und Ambiente?

Mia: In den Gegenden in denen ich gearbeitet habe, kannte ich mich bereits aus. Es handelte sich um die Schanze, St. Pauli und das Karoviertel.
Was mir aber besonders in Erinnerung geblieben ist, war eine junge Schmuckdesignerin, die Besitzerin des Geschäfts “Jewelberry”. Ihre Laufbahn und die Tatsache, dass sie in so jungen Jahren schon Shops in Berlin, München und Hamburg hat, hat mich sehr beeindruckt. Sie hat mir ein Glücksarmband geschenkt. Das fand ich süß! Ich hab auch über sie auf meinem Blog berichtet, weil ich so gerührt war.

Kathleen: In welchem Zeitraum hast du Fotos gemacht?

Mia: Die Fotos habe ich an drei Tagen geschossen.

Kathleen: Und nun hälst du das Magazin in den Händen, ein gutes Gefühl oder?

Mia: Ja, ganz wunderbar! Im Editorial eingearbeitet kommen einem die eigenen Bilder nochmal ein gutes Stück wertiger vor. Zudem ist es schön in einem Vorstellungsgespräch ein gedrucktes Magazin überreichen zu können, dass zur Reputation als Fotografin dient. Alles in Allem bin ich super glücklich den Job bekommen zu haben und hoffe auch für die nächste Ausgabe tätig werden zu dürfen.

Vielen Dank, dass du uns einen Einblick in deine Arbeit gegeben hast! Und wirklich ein großes Lob, dass du mit so viel Freude und Engagement dich grandior verwirklichst. Du kannst stolz auf dich sein, super! Weiter so und lass gerne immer wieder was von dir hören, wir sind sehr gespannt. :)


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Kunstschule Wandsbek

Die Kunstschule Wandsbek in Hamburg und Bremen ermöglicht es Design zu studieren. Ich bin auch bei